SV SANDHAUSEN

Die Top-Facts zum Spiel SV Sandhausen gegen SSV Jahn Regensburg

Am Sonntag empfängt der SVS um 13:30 Uhr den SSV Jahn Regensburg. Wir liefern euch die Top-Facts zur Partie im BWT-Stadion am Hardtwald.

Der Gegner

Der SSV Jahn Regensburg reist als Tabellenachter an den Hardtwald. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic ist sehr stark in die Saison gestartet und hat die Tabelle in Liga zwei lange Zeit angeführt. In Erinnerung bleiben die vier Erfolge zum Auftakt, als die Regensburger auf ein 2:0 beim SV Darmstadt 98 ein 3:0 gegen den SVS, ein 3:0 bei Holstein Kiel und ein 4:1 gegen den FC Schalke 04 folgen ließen. Zuletzt verlor der SSV vor der Winterpause allerdings dreimal: beim 1. FC Heidenheim (0:3), gegen Werder Bremen (2:3) sowie ebenfalls zu Hause gegen Darmstadt 98 (0:2).

Die (wahrscheinlichen) Ausfälle

Beim SVS fehlen weiterhin Tim Kister, Rick Wulle (beide Reha) sowie Julius Biada, der zwar das Einzeltraining wieder aufgenommen hat, allerdings noch keine Option für den Spieltagskader ist.

Beim SSV fehlt David Otto weiterhin gesperrt, Jan-Niklas Beste hat sich beim Aufwärmen beim Testspiel der Regensburger in Darmstadt wieder einen kleinen Faserriss zugezogen. Joel Zwarts, der zunächst als Kontaktperson in seiner Heimat in Quarantäne war und deshalb verspätet nach Regensburg kam, trainiert noch individuell. Christoph Moritz fällt mit einer Erkältung aus.

Die Bilanz

Drei Siege feierte der SVS bisher in der 2. Liga gegen den Jahn. Hinzu kommen noch drei Remis und fünf SSV-Erfolge. Nimmt alle bisherigen Partien zusammen und unter anderem die Aufeinandertreffen in der 3. Liga dazu, liegt der SVS leicht im Vorteil (9 Siege, 7 Unentschieden, 8 Niederlagen).

Das jüngste Aufeinandertreffen

Im Hinspiel zeigten der SVS und der SSV zunächst noch ein ausgeglichenes Spiel, nach dem 1:0 durch Carlo Boukhalfa (34.) setzten sich die Regensburger jedoch ab und gewannen am Ende verdient mit 3:0. Scott Kennedy (70.) und Joel Zwarts (82.) erzielten die weiteren Treffer.

Die Seitenwechsler

Ein Akteur des SVS hat eine Vergangenheit in Regensburg und trifft somit am Sonntag auf seinen ehemaligen Verein: Chima Okoroji bestritt in der Saison 2019/20 als Leihspieler vom SC Freiburg alle Saisonpartien für den SSV. Zwei aktuelle Regensburger trugen früher das SVS-Trikot: Thorsten Kirschbaum hütete das Tor der Schwarz-Weißen in der Saison 2009/10. Benedikt Gimber zählte in der Spielzeit 2016/17 zum Kader der Sandhäuser und ist nun Kapitän beim SSV Jahn Regensburg.

Die Zahl vor der Partie: 246

246 Tage werden am Sonntag zwischen dem 2:0-Erfolg des SVS gegen Jahn Regensburg am 16. Mai 2021 und dem jetzt anstehenden Duell liegen. Der SVS wartet seit dem 33. Spieltag der vergangenen Saison auf einen weiteren Heimerfolg – das erste Spiel des Jahres bietet nun eine gute Gelegenheit, diese Serie gegen denselben Gegner wie damals im Mai 2021 zu beenden.

Das sagt der Gäste-Trainer vor dem Spiel

„Es gab und wird nie einen Grund geben, nicht 100 Prozent zu geben. Sonst brauchen wir gar nicht erst nach Sandhausen zu fahren. Ich gehe davon aus, dass es auch durch die Platzbedingungen im Januar kein Leckerbissen wird. Vielmehr stellen wir uns auf ein kampfbetontes Spiel ein, in dem Sandhausen versuchen wird, uns in Zweikämpfe zu bringen, die wir dann annehmen und konsequent führen müssen“, betonte Mersad Selimbegovic unter der Woche.

Foto (c): Eibner-Pressefoto

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign