SV SANDHAUSEN

Überblick von der U17 bis zur U15: B-Junioren-Teams geben jeweils Rückstand aus der Hand

Während die U19 zuletzt spielfrei hatte, waren unsere B-Junioren sowie die U15 in der C-Junioren Regionalliga Süd im Einsatz. Unser Überblick zu den Partien:

U17 / B-Junioren, Oberliga Baden-Württemberg

Karlsruher SC II – SV Sandhausen 3:1 (0:1)

In der ENBW Oberliga kassierte die U17 eine 1:3 (1:0)-Niederlage beim Karlsruher SC. Auf dem Kunstrasenplatz der Badener gaben die Schwarz-Weißen dabei eine Führung aus der Hand und quittierten spät die entscheidenden Gegentreffer.

Der SVS fand gut in die Partie und zeigte eine ordentliche erste Spielhälfte. Gekrönt wurde diese durch die Führung nach zehn Minuten durch Lenny Mikona.

Der zweite Spielabschnitt war jedoch das komplette Gegenteil des ersten Abschnitts, und so kam der KSC in der 69. Minute durch Celik zum Ausgleich. Als jeder mit einem Unentschieden rechnete, schlug der KSC durch Celik (80 +1) und Maier (80 +3) zweimal in der Nachspielzeit zu und sicherte sich die drei Punkte.

„Wir haben heute eine ordentliche erste Halbzeit und einen schwachen zweiten Durchgang von unserer Mannschaft gesehen. Wir sind heute alle zurecht sehr enttäuscht und müssen uns gegen Ulm deutlich steigern“, sagte Trainer Andre Philipp nach dem Spiel und schon mit Blick auf die kommende Aufgabe.

U17 / B-Junioren, Verbandspokal

1. CfR Pforzheim – SV Sandhausen 1:2 (1:2)

Das Spiel der Sandhäuser in Pforzheim rundete die erste Pokalrunde ab. Die Höhepunkte bekamen die Zuschauer schon vor der Pause zu sehen. Zweimal war Yanis Outman für den SVS erfolgreich (5., 37.). Dazwischen gelang Leopold Dörflinger der zwischenzeitliche Ausgleich für den 1. CfR. Im zweiten Durchgang brachten die Gäste den Sieg über die Zeit und freuten sich über das Weiterkommen.

U16 / B-Junioren, Verbandsliga

FC Nöttingen – SV Sandhausen II 1:1 (0:1)

Im Spitzenspiel des Tabellenzweiten beim Dritten tasteten sich beide Teams zunächst etwas ab, eine Kopfballchance auf jeder Seite, in der 16. Minute für die Nöttinger und in der 22. Minute für Sandhausens Antonio Sasso, sprangen in der Anfangsphase heraus. Beide Male landete der Ball knapp neben dem Pfosten. Die Partie plätscherte etwas vor sich hin, fast aus dem Nichts ging der SVS dann aber doch in Führung. Rico Böhrer macht einen langen Ball auf Höhe der Mittellinie fest und bediente den durchstartenden Till Wiesendanger vorbildlich mit einem diagonalen Pass. Wiesendanger blieb vor dem gegnerischen Torwart ruhig und markierte das 1:0 in der 27. Minute.

Nach der Pause übernahmen die Nöttinger das Spielgeschehen. Die U16 des SVS fand nicht mehr in ihr gewohntes Spiel. Der Ausgleich lag lange Zeit in der Luft, und in der 73. Spielminute war es dann so weit: Nach einem Eckball konnte die SVS-Verteidigung den Ball nicht klären, ein Angreifer des FC nutzte die Situation aus und schob den Ball zum 1:1 ein. Dabei blieb es letztlich.

U16-Cheftrainer Jonathan Zimmer fasste nach der Partie zusammen: „Das heutige Spiel stellt uns als Team natürlich nicht zufrieden. In keiner Phase des Spiels ist es uns gelungen, unsere Tugenden auf den Platz zu bringen. Am Ende müssen wir uns sogar glücklich schätzen, hier einen Punkt mitzunehmen. Trotz allem sehen wir aber das Positive: Nach dem 5. Spieltag sind wir weiterhin ungeschlagen und haben schon am kommenden Samstag wieder die Möglichkeit, in unsere gewohnte Form zurückzufinden.“

U15 / C-Junioren, Regionalliga Süd

SV Sandhausen – FSV Waiblingen 0:2 (0:1)

Die U15 musste gegen den FSV Waiblingen eine 0:2-Niederlage einstecken.

Die erste gute Chance des Spiels hatte der SVS nach einem 18-Meter-Schuss von Philipp Fesser (3.). Die Führung der Gäste fiel in der 14. Minute, als die SVS-Abwehr einen Ball nicht konsequent klären konnte und Yesil das Geschenk dankend annahm. Die Ausgleichschance für den SVS hatte Berke Sanlitürk, als er im Eins-gegen-eins am Waiblinger Schlussmann scheiterte.

Im zweiten Spielabschnitt versuchte die Elf von Trainer Tobias Littig, den Ausgleich zu erzielen, musste jedoch das 0:2 durch Yesil per Lupfer in der 55. Minute hinnehmen.

„Wir dürfen uns von der Tabelle nicht verrückt machen lassen. Wir wussten, wie schwer es in der Regionalliga ist“, analysierte Trainer Tobias Littig die aktuelle Situation. Co-Trainer Patrick Mertens ergänzte: „Heute hatten wir nach vorne keine Durchschlagskraft.“

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign