SV SANDHAUSEN

Viertes Business-Frühstück powered by ACHAT Hotels: Spannende Einblicke für die Partner des SV Sandhausen

Stefan Kulovits spricht über sportliche und persönliche Themen

Während der Corona-Pandemie lassen sich im Profifußball die sportlichen und persönlichen Themen manchmal schwer voneinander trennen. Kaum jemand kann darüber aktuell besser Auskunft geben als Stefan Kulovits. Im Rahmen des vierten Business-Frühstücks powered by ACHAT Hotels informierte der Trainer des SV Sandhausen mehrere zugeschaltete Partner des SVS über gleichermaßen aktuelle wie spannende Themen. Das Business-Frühstück wurde am Dienstagmorgen (13. April) erneut digital in Form einer Videokonferenz ausgerichtet.

„Kulo“ sprach in einer Talkrunde, in der die zugeschalteten Partner direkt Fragen an ihn richten konnten, unter anderem über seine Corona-Infektion, die ihn Ende Februar zu einer Pause gezwungen hatte. Es sei eine schwierige Zeit gewesen, in der er zwischenzeitlich acht Kilogramm abgenommen habe. „Als ich dann vor der Partie am 13. März gegen Fortuna Düsseldorf erstmals wieder beim Training dabei sein konnte, wollte ich den Ball in einer Situation aus etwa 20 Metern an die Torlatte schießen. Ich war dann doch sehr überrascht, als der Ball dreimal vor der Torlinie auf dem Boden aufprallte. Es hatte mir damals also noch etwas Kraft gefehlt. Mittlerweile passt aber wieder alles. Ich blicke positiv in die Zukunft und auf die Dinge, die wir beeinflussen können.“

Der Situation mit Optimismus begegnen

Mit diesem Optimismus begegnet Kulovits auch der aktuellen Situation und der Tatsache, dass das Training der SVS-Profis in dieser Woche nicht auf dem Platz stattfinden kann. „Kulo“ versucht, seine positive Grundstimmung auf das Team zu übertragen. „Ich habe den Spielern direkt zu Beginn unserer Quarantäne gesagt, dass wir zwei Möglichkeiten haben: Entweder, wir jammern über die Situation. Oder wir nehmen sie an - und genau das machen wir. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, wieder auf den Platz zurückkehren zu können. Daraus müssen wir Kraft schöpfen.“

Der Österreicher, der seit der Saison 2013/14 beim SVS aktiv ist – zunächst als Spieler und Kapitän, später als Co- und aktuell als verantwortlicher Trainer gemeinsam mit Gerhard Kleppinger –, erläuterte zudem, wie es mit seiner Trainerausbildung, die er in seiner Heimat absolviert, vorangeht. Logischerweise wird auch diese durch die Corona-Pandemie beeinflusst: Vieles läuft digital ab.

Partner stellen aktuelle Projekte vor

Den Partnern des SVS wurden im Rahmen des gut einstündigen Business-Frühstücks somit zahlreiche interessante Einblicke gewährt. Zu Beginn hatten Julien Denis (Leiter Marketing und Vertrieb SV Sandhausen) sowie Christoph Lorenz (ACHAT Hotels, Sales Manager Sport) die Veranstaltung eröffnet. Die Partner des SVS hatten dann zum Abschluss die Möglichkeit, eigene Projekte vorzustellen sowie Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten.

Stärken konnten sich alle Teilnehmer mit den Frühstückspaketen, die die ACHAT Hotels den Teilnehmern zugesendet hatten. Sie rundeten das „echt gute Business-Frühstück“ wie gewohnt ab.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign