SV SANDHAUSEN
22.08.2021 13:30 Uhr

3:1 in Aue: SVS feiert ersten Saisonsieg

22.08.2021

Da ist er, der erste Saisonsieg für den SV Sandhausen in der 2. Liga! Am 4. Spieltag gewinnen die Kurpfälzer nach einer hochspannenden Partie mit 3:1 (0:0) beim FC Erzgebirge Aue und beenden damit auch ihre negative Auswärtsserie von zuletzt 13 Niederlagen in Folge.

Erste Elf bleibt unverändert

Im Vergleich zur Partie gegen den Karlsruher SC (0:0) gibt es in der ersten Elf des SVS in Aue keine Veränderungen. In der 4-1-4-1-Formation bilden von rechts Bashkim Ajdini, Immanuel Höhn, Aleksandr Zhirov und Chima Okoroji die Viererabwehrkette vor Torhüter Patrick Drewes. Auf der "Sechs" spielt Janik Bachmann, davor agieren Erik Zenga und Marcel Ritzmaier. Die beiden offensiven Außenbahnen besetzen rechts Alexander Esswein und links Arne Sicker, sie unterstützen Angreifer Daniel Keita-Ruel. Auf der Bank nimmt erstmals Neuzugang Christian Conteh Platz, dort sitzt auch Oumar Diakhite, der seine Gelb-Rot-Sperre aus der Partie in Regensburg abgesessen hat.

Spielwitz und Risikobereitschaft

Von Beginn an zeigt der SVS viel offensiven Spielwitz und eine hohe Risikobereitschaft, der Wille, mit einem positiven Ergebnis an das Unentschieden gegen den KSC anzuknüpfen, ist der Mannschaft anzumerken. Folgerichtig erarbeiten sich die Kurpfälzer bereits frühzeitig hochkarätige Gelegenheiten, die sie allerdings teilweise fahrlässig vergeben.

Esswein trifft den Pfosten

Mit einer Eckballvariante erwischen die Sandhäuser den FC Erzgebirge in der zweiten Minute auf dem falschen Fuß. Okoroji spielt den Ball flach in Richtung Elfmeterpunkt, dort ist Ritzmaier seinen Bewachern enteilt, den Schuss des Österreichers kann Martin Männel im Aue-Kasten aber entschärfen. Keine Chance hat der Keeper der Sachsen kurz darauf nach einem Konter des SVS und anschließendem Abschluss von Esswein. Der Außenbahnspieler des SVS zieht von rechts nach innen und mit links ab, der Ball landet jedoch am Pfosten und springt zurück ins Feld – Glück für Aue, Pech für den SVS (4.).

Weitere Gelegenheiten, aber auch Drewes muss eingreifen

Das SVS-Spiel nach vorne lässt sich auch danach weiterhin gut an, ein weiterer Distanzschuss von Ritzmaier bleibt allerdings an Sicker hängen, der dann im Abseits steht (5.), und auch eine Flanke des Österreichers aus verheißungsvoller Position findet in der 17. Minute keinen Abnehmer. Erst danach kommen auch die Auer etwas besser ins Spiel und zu ihren ersten Abschlüssen. Dabei muss Drewes in der 21. Minute nach einem Distanzschuss von Strauß sein ganzes Können aufbieten, um den Ball aus dem Winkel zu kratzen, zudem setzt Jonjic den Ball in der 30. Minute nach einem Ballverlust im Sandhäuser Spielaufbau mit einem Direktschuss knapp am rechten Pfosten vorbei.

Auch Ritzmaier trifft nur das Aluminium

Die besseren Chancen haben allerdings weiterhin die Sandhäuser, so in der 31. Minute, als Ritzmaier nach einem starken Konter über Bachmann und Esswein den Ball aufnimmt und aus gut 20 Metern stramm abzieht. Er trifft allerdings nur die Latte und verzeichnet damit den zweiten Alutreffer der Sandhäuser. Zwar ergibt sich aus dem Nichts auch eine Großchance für Aues Sijaric, der unvermittelt völlig frei vor Drewes auftaucht, im Sandhäuser Keeper allerdings seinen Meister findet (38.), doch auch darauf reagiert der SVS mit einer eigenen Großchance, die Esswein nach einem letztlich umständlich ausgespielten Konter vergibt – Männel hält den Ball (39.). Es geht kurz darauf mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

Der erste Konter in Hälfte zwei sitzt: Esswein trifft eiskalt

Im zweiten Durchgang setzen die Auer nach einem Freistoß von Fandrich und Kopfball von Bussmann, der allerdings weit am Tor vorbeigeht, den ersten Akzent (48.). Der SVS lässt sich jedoch nicht beirren, fährt in der 52. Minute einen weiteren zielstrebig vorgetragenen Konter und kann sich mit dem 1:0 belohnen! Auf der linken Seite arbeiten sich Sicker und Keita-Ruel nach vorne, der Angreifer bedient in der Mitte den freien, mitgelaufenen Esswein, der die Chance mit einem Flachschuss in die linke Ecke eiskalt verwertet und die Kurpfälzer in Führung bringt.

Auer Ausgleich aus dem Nichts

Auch nach dem Treffer bleibt der SVS zunächst das gefälligere Team, verpasst es aber, bei einem weiteren Konter und nach Hereingabe von Sicker nachzulegen (61.). In der 65. Minute erzielen die Auer dann den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich, nach Flanke von der linken Seite setzt sich Guèye am Fünfmeterraum durch und köpft zum 1:1 ein.

Glück für den SVS in der Auer Druckphase

Der SVS wechselt danach in der 70. Minute erstmals aus, für Sicker kommt Christian Kinsombi in die Partie. Der Gegentreffer hat allerdings Wirkung gezeigt, die Auer bestimmen in den kommenden Minuten das Geschehen, sie drängen auf das 2:1, der SVS übersteht die Druckphase allerdings. Nachdem Nazarov zunächst eine Großchance über das Tor setzt (71.), bleibt Guèye im Duell mit Drewes zweiter Sieger (72.), und auch gegen einen weiteren Schuss von Nazarov auf die kurze Ecke ist der SVS-Schlussmann zur Stelle (76.). Zwar trifft Nazarov dann doch noch einmal für die Auer, steht dabei aber im Abseits, es bleibt also beim 1:1 (79.).

Bachmann schiebt überlegt ein – 2:1!

Danach fängt sich der SVS – und geht selbst in Führung! Nach einem Angriff über die rechte Seite legt Zenga den Ball auf Bachmann zurück, der überlegt in die linke Ecke einschiebt (82.). Unmittelbar danach wechseln die Sandhäuser dreimal, bringen Gaudino (für Zenga), Soukou (für Esswein) und Diakhite (für Höhn) ins Spiel sowie in der Schlussminute noch Tim Kister für Ritzmaier.

Soukou entscheidet mit dem 3:1 das Spiel

Während die Auer gegen die SVS-Defensive keine Mittel mehr finden, kann der eingewechselte Soukou die Partie in der 88. Minute nach einer Ritzmaier-Ecke entscheiden: Mit enormer Entschlossenheit dringt der Offensivspieler in den Strafraum ein und schickt den Ball unter die Latte zum 3:1! Zwei weitere Chancen von Diakhite (90.+3) und Okoroji (90.+4) bleiben danach zwar noch ungenutzt, kurz darauf allerdings steht der erste Saisonsieg für den SVS fest – ein verdienter Erfolg nach einer Leistungssteigerung, vor allen Dingen in der Offensive!

Für den SV Sandhausen geht es kommenden Freitag, den 27. August, mit der Partie gegen den FC Ingolstadt weiter. Das Spiel im BWT-Stadion am Hardtwald wird dann um 18:30 Uhr angepfiffen.

FC Erzgebirge Aue: Männel – Carlson, Gonther, Bussmann – Strauß, Fandrich (66. Baumgart), Messeguem, Barylla (46. Härtel) – Jonjic (46. Nazarov) – Guèye, Sijaric (46. Zolinski).

SV Sandhausen: Drewes – Ajdini, Höhn (84. Diakhite), Zhirov, Okoroji – Bachmann – Esswein (84. Soukou), Zenga (84. Gaudino), Ritzmaier (90. Kister), Sicker (70. Kinsombi) – Keita-Ruel.

Tore: 0:1 Esswein (52.), 1:1 Guèye (65.), 1:2 Bachmann (82.), 1:3 Soukou (88.).

Zuschauer: 6640 Zuschauer.

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau).

Gelbe Karte: Jonjic / Zenga, Höhn.

FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen (1:3)

FC Erzgebirge AueSV Sandhausen
Die Aufstellungen am 22.08.2021 13:30 Uhr
Männel - Bussmann, Carlson, Fandrich - Jonjić (46. Nazarov), Messeguem, Sijarić (46. Zolinski), Guèye, Barylla (46. Härtel) - Strauß, GontherDrewes - Ajdini, Höhn (84. Diakhite), Zhirov, Okoroji - Zenga (84. Gaudino), Bachmann, Esswein (84. Soukou), Ritzmaier (90. Kister), Sicker (70. Kinsombi) - Keita-Ruel
Auf der Auswechselbank
Klewin, Baumgart, Nazarov, Majetschak, Riese, Härtel, Schreck, Zolinski, FerjaniWulle, Diakhite, Kister, Gaudino, Kinsombi, Ouahim, Sickinger, Soukou, Conteh
Die Trainer
Aleksey ShpilevskiGerhard Kleppinger
So fielen die Tore
65. Babacar Guèye 1:152. Alexander Esswein 0:1
82. Janik Bachmann 1:2
88. Cebio Soukou 1:3
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
6640
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign