SV SANDHAUSEN
30.10.2021 13:30 Uhr

Diszipliniert und kaltschnäuzig: SVS gewinnt in Dresden mit 1:0

30.10.2021

Der SV Sandhausen feiert am 12. Spieltag seinen dritten Auswärtssieg in der Saison 2021/22: Bei Dynamo Dresden setzen sich die Schwarz-Weißen dank eines Treffers von Pascal Testroet mit 1:0 (0:0) durch!

Eine Änderung in der SVS-Startelf

Im Vergleich zum 2:2 gegen Werder Bremen nimmt SVS-Coach Alois Schwartz verletzungsbedingt eine Veränderung in der Startelf vor: Arne Sicker, der bereits gegen die Bremer ausgewechselt werden musste, kann nicht mitwirken und fehlt im Kader. Alexander Esswein ersetzt ihn.

Wieder im 4-2-3-1-System

Der SVS beginnt erneut in einem 4-2-3-1-System mit einer Viererkette vor Torhüter Patrick Drewes, die Dennis Diekmeier, Immanuel Höhn, Aleksandr Zhirov und Chima Okoroj bilden (von rechts nach links). Im Mittelfeldzentrum beginnen Janik Bachmann und Erik Zenga, die Dreierreihe davor von rechts besetzen Bashkim Ajdini, Marcel Ritzmaier und Alexander Esswein. Pascal Testroet greift in der Sturmspitze an.

Verhaltener Beginn

In einer zunächst ausgeglichenen Partie dauert es etwas, bis sich beide Teams offensiv in Szene setzen können. Die ersten Abschlüsse verzeichnen die Gastgeber, verfehlen dabei in der Anfangsphase jedoch das Ziel. Erstmals gefährlich wird es auf der Gegenseite, nach einer Ecke von Marcel Ritzmaier von der linken Seite: Im Zentrum schraubt sich Pascal Testroet in die Luft und köpft den Ball auf die lange Ecke. Dort allerdings kann Antonis Aidonis das Spielgerät kurz vor der Torlinie gerade noch klären (21.).

Pfostenglück für den SVS in der 22. Minute

Im Gegenzug haben die Dresdner die beste Chance der ersten Hälfte (22.): Mit einer Direktabnahme im Strafraum trifft Luca Herrmann den rechten Pfosten des SVS-Kastens. Die Kurpfälzer können zuvor eine Hereingabe der Sachsen nicht entscheidend klären und kommen anschließend glimpflich davon.

Dynamo bis zum Pausenpfiff aktiver

Auch die weiteren Abschlüsse bis zum Pausenpfiff verzeichnen die Gastgeber, ihnen fehlt jedoch stets entweder die Präzision oder die Durchschlagskraft. So stellt der Schuss von Heinz Mörschel (28.) ebenso wenig ein Problem für Drewes im SVS-Tor dar wie der Kopfball von Aidonis (35.). Zwischendurch verzieht Chris Löwe einen Schlenzer in der 31. Minute deutlich. Der SVS setzt bis zum Pausenpfiff den ein oder anderen Konter, dringt allerdings nie entscheidend in den Dynamo-Strafraum durch.

SVS macht nach der Pause Dampf – und geht in Führung!

Den zweiten Durchgang beginnen die Sandhäuser dann deutlich zielstrebiger, sie setzen sich im gegnerischen Strafraum fest. In der 47. Minute können die Dresdner Mai und Torhüter Broll einen Angriff der Kurpfälzer vor dem nachschiebenden Testroet noch abblocken. Zum Abschluss kommt Ritzmaier zwei Minuten später nach der Vorarbeit über Ajdini und Esswein, der Schuss wird zur Ecke abgeblockt (49.). Die Standardsituation mündet dann in der 1:0-Führüng für den SVS! Nach der Ecke von Ritzmaier landet der Ball abgefälscht bei Testroet, der nicht lange fackelt die Kugel per Direktabnahme in die linke Ecke schickt!

Sehr viel Disziplin im SVS-Spiel

Der Auftritt des SVS ist in der Folge von einer enormen Disziplin geprägt. Das Team von Alois Schwartz, der in der 69. Minute erstmals wechselt und Charlison Benschop für Testroet aufs Feld schickt, verteidigt konsequent und lässt sehr lange in der eigenen Hälfte nichts zu. Selbst sorgt Aleksandr Zhirov in der 81. Minute für Entlastung, verfehlt mit seinem Linksschuss auf die rechte Ecke jedoch das Ziel.

Drewes ist zur Stelle, am Ende steht der Sieg

Erst in der Schlussphase kommt Dynamo Dresden noch zu zwei Chancen, beide Male ist Torhüter Drewes zur Stelle, zunächst gegen den auf ihn zulaufenden Daferner (86.) und anschließend gegen Michael Akolo, der es aus der Distanz versucht (90.). Auf der Gegenseite verpasst der eingewechselte Cebio Soukou – neben ihm darf auch Tim Kister in den Schlussminuten beim SVS mitwirken – weit in der Nachspielzeit (90.+5) die endgültige Entscheidung und bleibt an der Dynamo-Verteidigung hängen. Kurz darauf ist jedoch Schluss: Der SVS überzeugt in Dresden mit einem konsequenten Auftritt und bringt den 1:0-Sieg letztlich souverän über die Zeit.

Weiter geht es für die Sandhäuser am 7. November mit der Partie beim FC St. Pauli. Anstoß ist dann am Sonntag um 13:30 Uhr.

Dynamo Dresden: Broll – Akoto, Sollbauer (83. Becker), Aidonis (46. Mai), Löwe (55. Königsdörffer) – Stark – Herrmann (68. Herrmann), Kade (56. Seo) – Schröter, Daferner, Mörschel.

SV Sandhausen: Drewes – Diekmeier, Höhn, Zhirov, Okoroji – Bachmann, Zenga – Ajdini, Ritzmaier (90.+1 Kister), Esswein (83. Soukou) – Testroet (69. Benschop).

Tor: 0:1 Testroet (50.).

Zuschauer: 11.144 Zuschauer.

Schiedsrichter: Martin Thomsen (Kleve).

Gelbe Karte: Aidonis – Testroet, Diekmeier.

SG Dynamo Dresden - SV Sandhausen (0:1)

SG Dynamo DresdenSV Sandhausen
Die Aufstellungen am 30.10.2021 13:30 Uhr
Broll - Akoto, Sollbauer (82. Becker), Aidonis (46. Mai) - Löwe (54. Seo), Schröter, Stark, Kade (54. Köngisdörffer) - Herrmann (68. Hosiner), Daferner, MörschelDrewes - Diekmeier, Höhn, Zhirov, Okoroji - Zenga, Bachmann, Ajdini, Ritzmaier (90. Kister), Esswein (82. Soukou) - Testroet (69. Benschop)
Auf der Auswechselbank
Mitryushkin, Becker, Giorbelidze, Mai, Diawusie, Köngisdörffer, Seo, Hosiner, SohmRehnen, Diakhite, Kister, Kinsombi, Ouahim, Sickinger, Soukou, Benschop, Conteh
Die Trainer
Alexander SchimidtAlois Schwartz
So fielen die Tore
-50. Pascal Testroet 0:1
Schiedsrichter
Dr. Martin Thomsen (Kleve)
Zuschauer
11144
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign