SV SANDHAUSEN

Lehrreiches Wochenende für die U19 des SV Sandhausen 1916

Am Samstag empfingen die U19-Schützlinge zunächst Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98, am Sonntag kam es zur Begegnung gegen den Regionalligisten FK Pirmasens.

Dabei konnten Chef-Trainer Joachim Stadler und seine Co-Trainer Hans-Jörg Daute, Dustin Paczulla, Björn Kliem und Torspieltrainer Daniel Klein personell nicht aus dem vollen schöpfen. Grund waren Verletzungen, aber auch urlaubsbedingte Abwesenheiten. Trotz des Personalmangels schlugen sich die „Sandhäuser“ tapfer. In Hälfte eins erarbeiteten sich die Gastgeber ordentliche Offensivaktionen, leider fehlte es an der Konsequenz vor dem Tor der Darmstädter, so dass viele Torchancen ungenutzt blieben u.a. auch die von Colin Horn in der 6. Spielminute, hier hatte der Nachwuchsspieler des SVS die große Chance aus rund 14 Metern zum 1:0, doch er verfehlte das Gehäuse von 98-Keeper Johann Aumann nur knapp.  

Nach einigen individuellen Fehlern, die von einem Bundesligisten konsequent bestraft werden unterlag das U19 Team des SVS letztlich mit 0:3. Gerade in der zweiten Hälfte ließ der SVS den Gästen zu viele Freiräume.

Trotz der Niederlage sahen die anwesenden Zuschauer u.a. auch Profi Co-Trainer Gerhard Kleppinger gute Ansätze auf die es sich zu bauen lohnt.

Am Sonntag reiste die Mannschaft von Joachim Stadler und seinem Trainerstab nach Wilgartswiesen (Pfalz), wo man auf die U19 des FK Pirmasens traf. Es folgte eine ordentliche Antwort auf die Darmstadt-Niederlage. In Hälfte eins dominierte der Nachwuchs des Zweitligisten deutlich das Spielgeschehen, ließ den Gastgebern kaum Freiräume und übte ordentlich Druck aus.

Nach einem Eckball, ausgeführt von Mehemet Güzelcoban, zögerte Daniel Filkovic nicht lange, stieg zum Kopfball und verwandelte sicher zum 0:1 für die Gäste vom Hardtwald.

Nach dem Führungstreffer hatten die Sandhäuser noch lange nicht genug, übten weiterhin viel Druck aus, jedoch scheiterte man am Torhüter der Gastgeber.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dominierte die Stadler-Elf, jedoch ließen die Kräfte beim SVS ab der 65.Spielminute nach, so dass die Gastgeber ins Spiel kamen. Pirmasens nutzte die Schwachstellen der Sandhäuser konsequent, so dass letztlich sogar noch die Partie gedreht wurde. Endstand 2:1 für Pirmasens.

Ganz bitter für die Sandhäuser, denn erneut gab die U19 leichtfertig ein Spiel ab, trotz Überlegenheit. Dennoch sind positive Ansätze vorhanden auf die es sich lohnt zu bauen.

Am kommenden Sonntag geht es für die U19 zum letzten Test nach Nöttingen, wo man auf die U23 des FC trifft (16:00 Uhr), bevor das erste Meisterschaftsspiel bei den Stuttgarter Kickers (23.08.2015, 11:30 Uhr) ansteht.

Joachim Stadler: "Die Jungs haben sich gut geschlagen, jedoch verlieren durch unnötige Fehler Ihre Spiele. Die letzten Trainingstage hatten es in sich und zeigten Ihre Wirkung. Sowohl gegen Darmstadt und Pirmasens konnten wir in der zweiten Spielhälfte nicht mehr zulegen."

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign