SV SANDHAUSEN

U 16 verliert Spitzenspiel

Die Jungs um die Trainer Bernd Fessler und Uwe Andorfer glichen beim FC Astoria Walldorf zunächst aus, mussten sich aber beim Favoriten und Tabellenführer mit 2:5 geschlagen geben.

Den Zuschauern auf dem Vereinsgelände des FC Astoria Walldorf wurde ein toller und unterhaltsamer Jugend-Fußball im Verbandsliga-Vergleich der beiden führenden Teams geboten. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier.

Die U 17 des FC Astoria Walldorf hatte in der Anfangsphase etwas mehr Spielanteile, ohne aber gefährlich vors Tor zu kommen. Die erste große Chance erarbeitete sich die U 16 des SV Sandhausen in der 8. Minute, als das Leder über Maximilian Kern und Valentino Di Grigoli den einschussbereiten Simon Maier erreichen sollte, der Astoria-Torwart aber klären konnte.

Die U 16 blieb gefährlich und hatte die Riesenchance zur Führung, als Kern abzog und Maier zum Nachschuss ansetzte, doch abermals parierte der FC-Keeper zweimal glänzend (16.). Die Hausherren hatten schon den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball sprang von der Unterkante der Latte ins Feld, ehe SVS-Schlussmann Lukas Herold den Ball von der Torlinie kratzte (20.).

Die U16 ließ sich nicht beeindrucken, blieb weiter dran und hatte durch Marvin Braasch die nächste Chance. Doch sein Schuss aus 16 Metern flog links am Tor vorbei. In der 31. Minute dann die kalte Dusche für den SVS: Walldorf ging durch einen Kopfball mit 1:0 in Führung . Kurz vor der Halbzeitpause wurde Konstantin Schiler im Strafraum von zwei Walldörfern Abwehrspielern in die Zange genommen und fiel. Doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Herold musste auf der anderen Seite in höchster Not zupacken (38.).

Nach dem Wechsel erwischte Sandhausen den besseren Start. Yannik Zechmeister flankte passgenau auf Oktay Kufaci, dessen Kopfball Maier erreichte, der zum 1:1-Ausgleich (46.) traf. Kufaci und Braatsch scheiterten hernach mit Weitschüssen. Und Walldorf befreite sich und kam nach einer Ecke zum 2:1 (65.). Das SVS-Team stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Dadurch wurden die Räume größer, die die Walldorfer in der 65. und 75. Minute eiskalt zur 3:1- und 4:1-Führung nutzen.

Im Gegenzug gelang zwar Kern ein sehenswerter Treffer zum 4:2 (75.), als er sich durch die Walldorfer Defensive dribbelte und platziert abschloss. Doch kurz vor Schluss markierte Walldorf das 5:2 und stellte den alten Abstand wieder her.

Am Samstag, 7. November, 15 Uhr, geht es im Heimspiel gegen SG Siemens Karlruhe. Das SVS-Team freut sich über zahlreiche Unterstützung.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign