SV SANDHAUSEN

U19 des SV Sandhausen1916 mit erfolgreichem Testspielwochenende

Torschütze Noureddin Goudar (Neuzugang vom Karlsruher SC) traf mit einem "Hammer" in die Maschen des Gegners und erzielte das 1:0 (0:0) gegen Wehen Wiesbaden.

(dp) 

Für die U19 des SV Sandhausen stand am vergangenen Wochenende im Rahmen der Saisonvorbereitung erneut ein doppeltes Testspielprogramm auf der Agenda. Die Mannschaft von Chef-Trainer Joachim Stadler und seine Co-Trainer Hans Jörg Daute, Dustin Paczulla und Dr. Björn Kliem begrüßte am Samstagnachmittag den SV Wehen Wiesbaden zum Kräftemessen an den Hardtwald. Die Hessen verpassten in der vergangenen Spielzeit nur knapp den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga und sind somit in der neuen Spielzeit Klassengleich mit der U19 des SVS.

Zunächst tasteten sich beide Teams vorsichtig ab, bevor die Stadler-Elf recht früh das „Zepter“ in die Hand nahm. Das neuformierte Team erspielte sich einige Offensivaktionen, scheiterte jedoch am Abschluss oder an Wiesbaden-Keeper Jan Albrecht.

Während das Team von Ex-Profi Nils Döring eher taktisch und zurückhaltend agierte, traute sich der SVS etwas im Vorwärtsgang, muss jedoch noch an der Chancenauswertung arbeiten. Zwar erspielten sich die Sandhäuser einige Chancen, doch noch ist das Team nicht konsequent genug im Abschluss.

Noureddin Goudar mit „Hammer“ aus rund 20 Metern

Einen echten „Hammer“ ließ Noureddin Goudar von sich als er in der 48. Spielminute die Möglichkeit zum Abschluss erhielt. Der Neuzugang vom Karlsruher SC fackelte nicht lange, sondern zog aus rund 20 Metern ab. Der Ball streifte auf die Innenseite der Latte und landete schlussendlich im Kasten der Wiesbadner, so dass der SVS verdient mit 1:0 in Führung ging.

„Tolles Tor von Noureddin,“ so Joachim Stadler zum Treffer seines Neuzugangs. "Noureddin ist eine echte Stütze für unser Team. Wir sind froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten", fügte der U19-Coach noch hinzu.

Mit dieser Führung ging die U19 des SVS souverän um und ließ nichts mehr anbrennen, im Gegenteil mit einer konsequenteren Chancenauswertung hätte hier ein höherer Sieg verbucht werden können.  

Am Ende hieß es verdient 1:0 für den SV Sandhausen. Die Temperaturen machten den Spielern ordentlich zu schaffen. Der U19-Stab organisierte nach der Partie Eistonnen, so dass die Spieler beider Clubs ihre Muskulatur regenerieren konnten, verbunden mit einer kleinen Abkühlung.

„Das tut den Spielern nach der Belastung ganz gut und fördert die Regenerationsphase“, so NLZ-Doc Dr. med. Björn Kliem aus medizinischer Sicht.

Viel Zeit zur Regeneration blieb nicht, denn bereits am Sonntag reiste die U19 des SVS nach Obrigheim bei Mosbach, wo das Team auf den FC Neckarzimmern traf. Gegen die erste Mannschaft des FC gelang dem Team ein 0:11 Auswärtssieg.

Für Montag entschied der Trainerstab auf „Trainingsfrei“ zur Freude der Jungs, die sich ab Dienstag wieder wie gewohnt zum Training am NLZ treffen.

Am kommenden Wochenende, den 18./19.07.2015 ist die U19 zweimal auswärts aktiv. Samstag geht es zur U19 des 1. FC Kaiserslautern und am Sonntag fährt das Team nach Schwäbisch Hall zu einem Vorbereitungsturnier.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign