SV SANDHAUSEN

U19 steht am Wochenende vor dem 1.Punktspiel

Die U19 des SV Sandhausen1916 absolvierte in der abgelaufenen Woche ein Trainingslager der besonderen Art...

 

(DP)

Die U19 des SV Sandhausen 1916 absolvierte in der abgelaufenen Woche ein Trainingslager der besonderen Art, nämlich eine Trainingswoche am heimischen Hardtwald. Hier stand für die Spieler der U19 ein umfangreiches Programm auf der Agenda. In der letzten Vorbereitungswoche wollte das Trainerteam nochmals Abläufe optimieren und die Mannschaft zur richtigen Einheit formen.

Zweimal Training, Mittagessen, Video-Analyse sowie Team-Building, so sah der tägliche Ablauf aus. Ein gut gefülltes Programm zum Abschluss der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit 2015/2016.

Abgerundet wurden die Tage mit etlichen Freizeitaktivitäten die gemeinsam ausgeführt worden sind. U.a. ein Kino-Besuch in Walldorf, wo sich das Team den Film mit dem Titel „Misson Impossible“ ansah, auch passend zur Mission Oberliga, die am kommenden Sonntag bei den Stuttgartern Kickers um 11:30 Uhr beginnt. Es folgten ein Grillabend sowie der Besuch im Kletterpark Wiesloch.

Am Sonntag reiste die Mannschaft von Joachim Stadler, seinen Co-Trainern Hans-Jörg Daute, Dustin Paczulla, Björn Kliem und Torspieltrainer Daniel Klein zum SC Viktoria Griesheim (Hessen). Hier traf man auf einen Hessenligisten zur Generalprobe.

Die Generalprobe begann ein wenig holprig. Zu Beginn fanden die Gäste aus Sandhausen nur schwer in die Partie. Der SVS ließ den Gastgebern einige Freiräume, so dass die Viktoria sich nach nur 15. Spielminuten einige Eckbälle erarbeiten konnte. Der Schiedsrichter entschied in der 16. Spielminute dann auch noch auf Strafstoß zu Gunsten der Hessen. Allerdings konnte keiner der Anwesenden Zuschauer der Entscheidung folgen. Konsequenz: Der SVS ging unglücklich mit 0:1 in Rückstand.

Ab der 15. Spielminute allerdings wurde der „Hebel“ umgelegt. Die Sandhäuser übten Druck aus, letztlich scheiterte man erneut an der Konsequent vor dem Gehäuse des Gegners. Mitte der ersten Hälfte agierte der SVS spielbestimmend und hatte die größeren Anteile an Ballbesitz zu verbuchen. Zum Ende der ersten Hälfte wurde eine kleine Unkonzentriertheit im Zentrum eiskalt bestraft, denn in der 40. Spielminute gelang dem SC Viktoria Griesheim das 2:0. Hiervon ließen sich die Gäste aber nicht beeindrucken, es folgte prompt eine Reaktion seitens der Sandhäuser. Colin Horn konnte quasi im direkten Gegenzug auf 2:1 verkürzen, was nochmals für neue Impulse sorgte.

Zur Halbzeit musste man sich jedoch mit einem Rückstand in die Katakomben begeben. Hier fand Chef-Trainer Joachim Stadler gemeinsam mit seinen Trainerstab scheinbar die richtigen Worte, denn in Hälfte zwei trat der SVS deutlich dominanter auf und agierte auch von Beginn an offensiv ausgerichtet. Erfolgreich, denn die Sandhäuser konnten sich einige attraktive Torchancen erarbeiten, scheiterten jedoch an Griesheim-Keeper Marcel Czirbus.

In der 72. Spielminute war es der eingewechselte Dzenan Cokovic, der per Kopf den 2:2 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Es war ein „Hin und Her“ in Grießheim, denn  nur wenige Minuten später ging erneut die Viktoria in Führung. Nach einer Standard-Situation konnte David Avetisjan zum 3:2 einschieben. Trotz des erneuten Rückschlags biss der SVS erneut auf die Zähne und versuchte alles um sich doch noch ein Remis zu erarbeiten. Ein Vorhaben, was durch Kristijan Dulabic belohnt wurde, er erzielte das 3:3 (85. Spielminute) und setzte ein „Dickes“ Ausrufezeichen für die vorhandene „weiter, immer weiter…“ Mentalität.

Mit dem Remis beenden die U19-Kicker nicht nur die Testspiel-Serie, sondern auch eine insgesamt gute Vorbereitung auf die Spielzeit 2015/2016, bevor es am kommenden Wochenende um zählbares geht.

SVS1916.de bat Chef-Trainer Joachim Stadler um ein kleines Fazit zur gesamten Vorbereitung:

Joachim Stadler:

„Auch im heutigen Spiel gegen Griesheim wurden unsere Fehler sofort bestraft. Zwar hatte der Schiedsrichter einen seiner schlechten Tage erwischt, trotzdem dürfen die Tore gegen uns nicht so leicht zu erzielen sein!“, so das Statement des angesäuerten Trainers.

„Wir haben uns für die bevorstehende Aufgabe „Oberliga“ gut vorbereitet, obwohl ich mit den Ergebnissen nicht immer zufrieden war. Wir freuen uns, dass die Runde endlich beginnt. Die Jungs sind zuletzt nochmals enger zusammengerutscht. Für uns als Aufsteiger ist dies ganz wichtig“.  

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign