SV SANDHAUSEN

Überblick von der U19 bis zur U15: Nach Rückstand feiert die U17 einen Sieg in Freiburg

Wir blicken zurück auf die Partien unserer A- und B-Junioren sowie auf das Spiel unserer U15 beim Karlsruher SC. Außerdem liefern wir die Berichte zu den Pokalauftritten der U19, U16 und U15 nach.

U19 / A-Junioren, Oberliga Baden-Württemberg:

SV Sandhausen – FV Löchgau 4:2 (3:1)

Hier geht’s zum Bericht

U19 / A-Junioren, Verbandspokal

1.CfR Pforzheim – SV Sandhausen 1:8 (0:4)

Der SVS nutzte die Partie, um zu rotieren. Spieler, die zuletzt weniger Spielzeit erhalten hatten, durften sich beweisen. „Die Einstellung stimmte von Beginn an“, betonte Raphael Laghnej, der Gesamt-/Sportliche Leiter des SVS, der nach seinem Führungstreffer zum 1:0 den Druck hochhielt und am Ende einen deutlichen 8:1-Sieg feierte.

Für den SVS trafen: Khery Hamka (3), Andre Sebert, Bennet Schieber, Emre Bulut, Irfan Catovic, Ozan Suncak.  

U17 / B-Junioren, Oberliga Baden-Württemberg

SC Freiburg II – SVS 1:2 (1:0)

Ein ausgeglichenes Duell erlebten die Sandhäuser im Breisgau. Die Freiburger erwischten einen optimalen Start und gingen in der 26. Minuten durch Kenny Freßle mit 1:0 in Führung – der Halbzeitstand.

Nach der Pause zeigte die U17 eine engagierte Leistung und wurde gegen Ende des Spiels immer überlegener. Nestoras Nwoye erzielte zwei Minuten vor Spielende den 1:1-Ausgleich. Die tolle Moral der Kurpfälzer wurde dann ein weiteres Mal belohnt, als Vincent Hofer in der letzten Minute den vielumjubelten 2:1-Siegtreffer markierte.

Trainer André Philipp bestätigte nach der Partie: „Gegen eine starke Freiburger U16 haben wir gerade am Ende eine große Moral gezeigt. Wir konnten uns durch zwei späte Tore für unseren Aufwand belohnen.“

U16 / B-Junioren, Verbandsliga

SpVgg Durlach-Aue – SVS II 1:3 (1:1)

Erfolgreiches Auswärtsspiel für die U16 des SVS – dabei erwischten die Gastgeber den besseren Beginn und gingen bereits nach vier Spielminuten durch ein Freistoßtor mit 1:0 in Führung. Die Sandhäuser taten sich danach schwer, profitierten aber vom ungestümen Einsteigen eines Defensivspielers der SpVgg, als der Schiedsrichter in der 30. Spielminute auf den Punkt deutete. Donat Maraj trat an und glich zum 1:1-Halbzeitstand aus.

Mit drei Wechseln in der Pause kam die U16 neu formiert zurück auf den Platz und nahm mit Anpfiff der zweiten Hälfte dann das Spielgeschehen in die Hand. In der 46. Spielminute war es Antonio Sasso, der nach einem Eckball von Yanis Outman den Ball zur 2:1-Führung einköpfte. Die Gäste hatten in der Folge zahlreiche Chancen, verpassten allerdings zunächst die Entscheidung und mussten selbst einige brenzlige Situationen, etwa einen Lattentreffer in der 75. Minute, überstehen. Kurz darauf sorgte Rico Böhrer nach einem schnell ausgespielten Konter mit einem strammen Abschluss für das 3:1 (78.).

„Heute war deutlich zu erkennen, dass wir als junger Jahrgang in der Verbandsliga noch einiges an Erfahrung sammeln müssen. Trotz der durchwachsenen Leistung in der ersten Halbzeit bin ich aber stolz, dass wir nach dem Seitenwechsel so zurückkommen. Besonders gefallen haben mir dabei die Wechselspieler, die sofort eine, für uns positive, Dynamik ins Spiel gebracht haben“, konstatierte U16-Coach Jonathan Zimmer.

U16 / B-Junioren, Verbandspokal

SV Sandhausen II – TSG Hoffenheim 1:5 (0:1)

In einer zu Beginn hektischen Partie hielt der SVS-Nachwuchs gut dagegen. Mit zunehmender Spieldauer übernahm die TSG Hoffenheim allerdings die Spielkontrolle und igelte die SVS-U16 in deren eigene Hälfte ein. Folgerichtig ging die TSG in der 30. Minute durch eine sehenswerte Tief-Klatsch-Aktion durch das Zentrum in Führung.

Im zweiten Durchgang machten die Hoffenheimer weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten, und schraubten das Ergebnis bis zum 0:5 aus Sandhäuser Sicht in die Höhe (47., 55., 71., 76.). Kurz vor dem Abpfiff gelang dem SVS noch der Ehrentreffer zum 1:5 durch den eingewechselten Rico Böhrer (79.).

Cheftrainer Jonathan Zimmer fasste nach der Partie zusammen: „Der Mannschaft und auch uns Trainern war klar, dass hier ein absoluter Top-Gegner in der zweiten Pokalrunde auf uns wartet. Meiner Mannschaft kann man absolut keinen Vorwurf machen, sie haben trotz allem ein gutes Spiel gezeigt und kämpferisch bis zum Ende dagegengehalten.“

U15 / C-Junioren, Regionalliga Süd

Karlsruher SC – SV Sandhausen 2:0 (1:0)

Der SVS kam gut in die Partie und konnte diese zu Beginn offen gestalten. In der 16. Minute gingen die Hausherren dennoch durch einen platzierten Rechtsschuss von Sidar Demirköprü mit 1:0 in Führung. Auch mit dem zunehmenden Druck des KSC gelang es dem SVS, sein Tor zu verteidigen. Es ging allerdings mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit.

Nach der Pause veränderte SVS-Coach Tobias Littig sein Team auf drei Positionen. Seine Jungs kamen gut aus der Kabine und hatten direkt nach Wiederanpfiff zwei hochkarätige Torchancen, die den Ausgleich hätten bedeuten müssen. Im Gegenzug zeigte sich der KSC kaltschnäuzig und erhöhte durch Cayan Demirköprü auf 2:0. Dabei blieb es.

„Auch wenn es heute nicht für einen Punkt gereicht hat, haben wir gesehen, dass wir phasenweise mit den Topteams der Liga mithalten können. Der KSC war zielstrebig und effizient vor dem Tor. Unsere Jungs sollen in der Regionalliga den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen. Hier sind wir auf einem guten Weg“, analysierte SVS-Coach Tobias Littig nach der Partie.

U15 / C-Junioren, Verbandspokal

SG HD-Kirchheim – SV Sandhausen 1:2 (1:1)

Die U15 ist durch ein 2:1 beim Verbandsligisten SG HD-Kirchheim ins Viertelfinale des Badischen Pokals eingezogen. Nach einem Rückstand durch Pentchev (23.) konnte Achraf Ait-Khardi im Gegenzug (24.) ausgleichen. Den Siegtreffer für den SVS erzielte Berke Sanlitürk (50.).

„Es war ein klassisches Pokalspiel. Für uns war es wichtig, im Rhythmus zu bleiben und das Spiel zu gewinnen. Das haben wir geschafft“, so Trainer Tobias Littig nach der Partie.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign