SV SANDHAUSEN

Die Top-Facts zum Spiel Holstein Kiel gegen SV Sandhausen

Am Dienstag, den 4. Mai, gastiert der SVS um 18:30 Uhr bei Holstein Kiel. Wir liefern euch die Top-Facts zur Partie.

Ausgeglichene Bilanz

Derzeit ist die Bilanz zwischen dem SVS und Holstein Kiel ausgeglichen. Neun Partien wurden bis dato ausgetragen (2. und 3. Liga). Sowohl die Sandhäuser als auch die „Störche“ gewannen jeweils zwei Aufeinandertreffen. Fünf Spiele endeten remis. Auch das Torverhältnis ist mit 13:13 ausgeglichen.

Titelträger unter sich

Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte der Kieler liegt schon etwas zurück: Im Jahr 1912 gewannen die Norddeutschen die Deutsche Meisterschaft. Auch Deutscher Amateurmeister waren sie einmal, nach einem 5:1 im Endspiel der Saison 1960/61 gegen den Siegburger SV 04. In dieser Kategorie überholte der SVS die Kieler später mit zwei eigenen Titelgewinnen (1978, 2:0 und 1:1 im Finale über den ESV Ingolstadt-Ringsee; 1993, 2:0 gegen Werder Bremen Amateure).

Kein Profiteam aus Baden-Württemberg holte im April mehr Zähler als der SVS

Auch wenn zuletzt gegen die SpVgg Greuther Fürth am Ende eine knappe Niederlage stand: Mit drei Siegen in vier Spielen im April demonstrierte der SVS seine ansteigende Form, die er auch in Fürth mit einer ansprechenden Leistung tendenziell untermauerte. Ein Beleg für die gute Verfassung: In Baden-Württemberg holte kein Team aus den ersten drei Ligen im vergleichbaren Zeitraum mehr Siege und Punkte als der SVS.

SVS markierte in den vergangenen vier Partien fast 25 Prozent seiner Saisontreffer

Auch der Angriff des SVS ist in den zurückliegenden Spielen ins Rollen gekommen. Neun Treffer, verteilt auf die Schützen Daniel Keita-Ruel (4), Kevin Behrens (3), Julius Biada (1) sowie ein Eigentor, markierten die Schwarz-Weißen im April. Die Treffer machen fast ein Viertel der gesamten SVS-Ausbeute von 37 Toren in dieser Saison aus – um genau zu sein, gelangen den Kurpfälzern 24,32 Prozent ihrer Treffer in den vier Partien im vergangenen Monat.

Wird’s wieder nach Ecken gefährlich?

In Fürth wurde es direkt zu Beginn der Partie nach Eckbällen gefährlich – der SVS hatte zwei große Chancen, die er leider nicht zu nutzen wusste. Auf die Stärke nach eigenen Standards setzen die Schwarz-Weißen auch am Dienstag in Kiel wieder. Im Schnitt erarbeiten sich die Sandhäuser pro Partie 5,4 Ecken. Der Kieler Wert hierzu im Vergleich: 4,43.

Starke Zweikampfquote

Mit einer Quote an gewonnenen Zweikämpfen von 53 Prozent liegt der SVS in der 2. Liga ganz vorne. Lediglich der HSV kann einen ähnlich hohen Wert aufweisen (ebenfalls 53 Prozent bei einer mehr absolvierten Partie). Die Kieler liegen bei 51 Prozent.

Wiedersehen mit Alexander Mühling

Im Kader der Kieler steht in Alexander Mühling aktuell ein Akteur, der bereits für den SVS aktiv war. Zwischen 2014 und 2016 war der heute 28-Jährige am Hardtwald am Ball, ehe er sich den „Störchen“ anschloss. Aktuell steht Mühling nach 25 Einsätzen bei zehn Saisontreffer – ein Akteur also, auf den es heute aufzupassen gilt!

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign