SV SANDHAUSEN

Die Top-Facts zum Spiel SV Sandhausen gegen Hamburger SV

Am heutigen Donnerstag empfängt der SVS im BWT-Stadion am Hardtwald um 20:30 Uhr den Hamburger SV. Wir liefern euch die Top-Facts zur Partie.

Drei Siege in den vergangenen zehn Partien auf beiden Seiten

Bei einem Blick auf die zurückliegenden zehn Partien in der 2. Liga haben der SVS und der HSV eines gemeinsam: Beide Teams feierten in diesem Zeitraum jeweils drei Siege. Aktuell sind die Hamburger seit zwei Partien ohne dreifachen Punktgewinn (3:3 bei Hannover 96, 1:2 gegen Darmstadt 98), während die Kurpfälzer zuletzt den FC Würzburger Kickers mit 1:0 bezwingen konnten.

Nur zwölf Gegentreffer in der Rückrunde: SVS hat sich stabilisiert

Eine stabile Defensive soll für den SVS die Basis sein für ein gutes Ergebnis gegen den HSV am Donnerstag: Lediglich zwölf Gegentreffer haben die Kurpfälzer bisher in der Rückrunde kassiert. Nur drei Teams mussten den Ball im zweiten Saisonabschnitt bisher noch seltener aus dem eigenen Tornetz fischen. Der SVS lässt in dieser Statistik auch den HSV (14 Gegentreffer) hinter sich.

Schon fünfmal in diesem Jahr ohne Gegentreffer geblieben

Die gute Defensivbilanz wird begünstigt durch insgesamt fünf Zu-Null-Ergebnisse, die der SVS in diesem Jahr zustande gebracht hat (inklusive des 4:0-Sieges am 8. Januar gegen den 1. FC Heidenheim, der noch in die Hinrunde fiel). In der Rückrunde stehen vier Siege ohne Gegentreffer sowie ein torloses Remis zu Buche. In seinen sieben Heimspielen seit Jahresbeginn kassierte der SVS nur vier Gegentore, verteilt auf zwei Begegnungen. In den zurückliegenden drei Spielen im BWT-Stadion am Hardtwald blieb die Kiste der Schwarz-Weißen jeweils sauber.

Anpfiff um 20:30 – SVS zu Hause noch unbesiegt

Ein Spiel in der 2. Liga an einem Donnerstag um 20:30 Uhr – das hat Seltenheitswert. Bisher ist der SVS in seiner Zweitliga-Historie, also seit der Saison 2012/13, erst fünfmal um „halb neun“ aktiv geworden. Drei Partien endeten remis, hinzu kommen ein Sieg (3:1 beim VfL Osnabrück am 29. Januar 2020) und eine Niederlage. Im BWT-Stadion am Hardtwald sind die Sandhäuser in Partien, die um 20:30 Uhr angepfiffen wurden, bisher noch ungeschlagen (zwei Unentschieden). Das Duell mit dem HSV ist für den SVS zudem überhaupt erst die zweite Partie, die er in Liga zwei an einem Donnerstag bestreitet. Die erste fand am 17. April 2014 bei Fortuna Düsseldorf statt (Endstand: 0:3).

Starke Bilanz in der Vorsaison

Duelle mit dem Hamburger SV sind für den SVS etwas Besonderes – nicht zuletzt, weil die Fanlager beider Mannschaften eine Freundschaft unterhalten. Wenn dann noch die Ergebnisse stimmen – umso besser. So war es zumindest in der vergangenen Saison, als der SVS zu Hause 1:1 gegen die Hamburger spielte (Torschütze: Aleksandr Zhirov) und dann am 34. Spieltag mit 5:1 an der Elbe gewann (Tore: Eigentor, zweimal Kevin Behrens, Mario Engels, Dennis Diekmeier).

SVS gegen HSV – Kevin Behrens war immer dabei

Fünf Partien hat der SVS bisher gegen den HSV bestritten. Lediglich ein Akteur war immer mit dabei: Kevin Behrens (Foto), der mit seinen beiden Treffern im Auswärtsspiel der vergangenen Saison in der Torschützenstatistik gleichauf liegt mit Pierre-Michel Lasogga, Khaled Narey und Simon Terodde, die ihrerseits zweimal gegen den SVS trafen.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign