SV SANDHAUSEN

SVS erledigt seine Aufgabe beim 2:0 über Jahn Regensburg

Der SV Sandhausen feiert am 33. Spieltag in der 2. Liga seinen neunten Heimsieg der Saison 2020/21. Das 2:0 (2:0) über den SSV Jahn Regensburg gibt den Schwarz-Weißen alle Möglichkeiten, am letzten Spieltag den Verbleib in der 2. Liga zu sichern.

Klingmann ersetzt Diekmeier

Drei Veränderungen nehmen die SVS-Trainer Stefan Kulovits und Gerhard Kleppinger im Vergleich zur Partie beim 1. FC Heidenheim in der Startelf vor. Für den verletzten Dennis Diekmeier (Riss des Syndesmosebandes) rückt Philipp Klingmann in die erste Formation. Außerdem spielen Nikolas Nartey und Gerrit Nauber für Diego Contento sowie Emanuel Taffertshofer.

Wieder im 3-5-2-System

Taktisch spielt der SVS erneut im 3-5-2-System. Das Tor hütet Stefanos Kapino. Nauber rückt auf die rechte Position in der Dreier-Abwehrreihe neben Tim Kister und Aleksandr Zhirov. Im defensiven Mittelfeld laufen Janik Bachmann und Erik Zenga auf, die Außenbahnen besetzen Klingmann rechts und Nartey links. Im offensiven Mittelfeld unterstützt Julius Biada die beiden Angreifer Kevin Behrens und Daniel Keita-Ruel.

Starker Start: Bachmann trifft per Kopf zum 1:0

Der SVS legt einen starken Start in die Partie hin und wird für den couragierten Auftakt bereits in der fünften Minute mit dem Führungstreffer zum 1:0 belohnt. Nach einem Freistoß von Biada von der linken Seite in den Strafraum können die Regensburger zunächst klären, der Ball landet auf der rechten Außenbahn bei Zhirov, der mit links eine präzise Flanke in den Fünfmeterraum schlägt. Dort setzt der eingelaufene Bachmann den Ball per Kopf gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 1:0 in die rechte Ecke des Regensburger Kastens.

Weitere Abschlüsse kurz nach der Führung

Auch danach beschäftigen die Kurpfälzer die Oberpfälzer in deren Hälfte, verpassen es aber, direkt nachzulegen. Eine Flanke von Klingmann von der rechten Seite wird in der siebten Minute abgefälscht, landet allerdings auf dem Tornetz. Mit der anschließenden Ecke bedient Biada Kister, der den Ball über das Tor köpft (8.). Im Anschluss beruhigt sich die Partie etwas.

Kapino pariert einen Fallrückzieher stark

Nach etwa einer Viertelstunde sind es dann die Regensburger, die offensiv die Akzente setzten. Der SVS hält dagegen, kann sich aber nicht so recht befreien. Ein Schuss von Besuschkow verfehlt das Tor in der 14. Minute noch deutlich, kurz darauf muss Kapino bei einem Fallrückzieher von Stolze jedoch sein ganzes Können aufbieten, um den Ball aus dem Eck zu fischen (18.). Die Gäste fahren in dieser Phase noch weitere Angriffe, der SVS kann jedoch mit konsequenter Zweikampfführung weiteres Ungemach verhindern.

Klingmann meldet den SVS offensiv zurück

In der 29. Minute melden sich die Sandhäuser mit einer Großchance in der Offensive zurück: Nach Pass von Biada lässt Klingmann auf der rechten Seite noch einen Mann aussteigen, scheitert dann aber an Meyer. Schiedsrichter Nicolas Winter pfeift die Situation zwar aufgrund einer angeblichen Abseitsposition ab, die Entscheidung wäre aber durch den Videoassistenten korrigiert worden.

Mit wuchtigem Abschluss: Behrens erhöht nach einem Konter auf 2:0

Astrein ist dann der Konter des SVS in der 42. Minute, an dessen Ende das 2:0 für die Kurpfälzer fällt: Über Biada und Nartey kommt der Ball auf links zu Behrens, der mit einem satten Schuss in die rechte Ecke über den Innenpfosten das 2:0 markiert. Mit der Führung für den SVS geht es kurz darauf in die Pause.

Biadas Lupfer geht über das Tor

Der zweite Durchgang beginnt weniger aufregend als die erste Hälfte. Die erste Chance haben die Regensburger, Stolze legt den Ball jedoch links am Tor vorbei (51.). Auf der Gegenseite verpasst es Biada, freistehend auf 3:0 zu stellen. Der Lupfer der Sandhäuser Nummer zehn geht drüber (54.).

SVS lässt Konterchancen liegen

Für de SVS ergeben sich danach einige Kontergelegenheiten, die letzte Genauigkeit fehlt jedoch zumeist. Die aussichtsreichsten Chancen lässt Keita-Ruel aus, dessen Abschlüsse jeweils das Tor verpassen (55., 60.). Da aber die Regensburger – mit Ausnahme einer tückischen Flanke, die Kapino zur Ecke klärt (57.) – nicht gefährlich zum Abschluss kommen, steuert die Partie ohne weitere Höhepunkte auf die Schlussphase zu. Dabei mitwirken darf ab der 67. Minute Robin Scheu, der Klingmann ersetzt.

Pena Zauner verpasst das 3:0, kurz darauf ist Schluss

In den letzte zehn Minuten bringen Kleppinger und Kulovits weitere frische Kräfte aufs Feld - zunächst Enrique Pena Zauner und Alxander Esswein für Keita-Ruel und Biada, wenig später dann noch Ivan Paurevic für Bachmann. Für Pena Zauner ergibt sich schließlich die letzte Chance der Partie, nach langem Sprint vergibt er jedoch die Konterchance zum 3:0, Meyer kann zur Ecke klären. Kurz darauf ist Schluss: Der SVS erledigt seine Aufgabe insgesamt souverän und hat den direkten Abstieg mit hoher Wahrscheinlichkeit verhindert, benötigt allerdings noch einen Sieg, um in der kommenden Woche auf Nummer sicher zu gehen und den Verbleib in der 2. Liga aus eigener Kraft dingfest zu machen.

Weiter geht’s für den SVS am Sonntag, den 23. Mai, mit dem Auswärtsspiel beim VfL Bochum. Die Partie wird dann um 15:30 Uhr angepfiffen.

SV Sandhausen: Kapino – Nauber, Kister, Zhirov – Klingmann (67. Scheu), Bachmann (87. Paurevic), Zenga, Nartey – Biada (82. Pena Zauner) – Behrens, Keita-Ruel (82. Esswein).

SSV Jahn Regensburg: Meyer – Hein (61. Heister), Kennedy, Wekesser, Beste – Gimber, Besuschkow (81. Moritz) – Vrenezi, Stolze (61. Caliskaner) – Albers, George (81. Schneider).

Tore: 1:0 Bachmann (5.), 2:0 Behrens (42.).

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign