SV SANDHAUSEN

"Wir freuen uns, nächste Saison in dieser starken 2. Liga dabei zu sein"

Die Stimmen zum Klassenerhalt

Jürgen Machmeier: Ich bin in erster Linie erleichtert. Richtig freuen kann ich mich nicht, denn die Saison war verkorkst, die bisher schlimmste Saison, seitdem wir in der 2. Liga spielen. Wir haben alles mitgenommen, was man nur mitnehmen konnte. Normalerweise steigt man nach einer solchen Saison ab. Wir haben uns gerettet, weil die Mannschaft in den vergangenen Wochen zusammengewachsen ist und einen unglaublichen Teamgeist an den Tag gelegt hat. Deswegen ist der Klassenerhalt am Ende auch verdient. Wir haben auch heute wieder eine gute Leistung gezeigt, aber leider zu fehlerbehaftet. Dennoch spielen wir nun unsere zehnte Saison in der 2. Liga, und darauf können wir richtig stolz sein. Vielen Dank an den FC Erzgebirge Aue und meinen Kollegen Helge Leonhardt. Erzgebirge Aue und der SV Sandhausen sind zwei Vereine, denen es ähnlich ergeht, die nichts geschenkt bekommen. Vielleicht können wir uns irgendwann mal revanchieren.

Volker Piegsa: Wir sind überglücklich. Der Verbleib in der 2. Liga ist für uns nach dieser Saison ein Traum. Wir haben uns vor der Saison mehr vorgenommen. Allerdings hätten uns vor einigen Wochen viele diese Rettung sicherlich nicht mehr zugetraut. Wir hätten damals sicherlich akzeptiert, wenn wir die Relegation hätten spielen müssen. Von daher überwiegt nun die Freude. Wir müssen nun zur Ruhe kommen, die Mannschaft muss diesen Moment auch ein Stück weit genießen.

Mikayil Kabaca: Wir haben die Saison zum Glück schadlos überstanden. Es sah zwischendurch richtig schlimm aus, wenn ich an die Phase zurückdenke, als wir in die Corona-Quarantäne mussten und die Gegner Vorsprung auf uns hatten. Der Mannschaft, dem Trainerteam und dem Team drumherum gebührt großer Respekt. Ein großer Dank geht heute auch an Auer, dass sie das Spiel gedreht haben. Für uns ist es auch heute wieder typisch gelaufen, wir zeigen ein gutes Spiel, gleichen aus, geben es dann aber wieder aus der Hand. Aber das interessiert mich heute gar nicht. Wir sind einfach nur glücklich, dass wir die Klasse gehalten haben.

Gerhard Kleppinger: Als Erstes möchte ich dem VfL Bochum zum Aufstieg in die Bundesliga gratulieren. Wir haben heute vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit über weite Strecken ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, belohnen uns aber zu selten, weil wir unsere Torchancen nicht konsequent nutzen. Am Ende war es natürlich auch ein Spiel, das von den Spielständen auf den anderen Plätzen abhängig war, und natürlich überwiegt jetzt die Freude und Erleichterung, dass wir die Klasse gehalten haben.  

Julius Biada: Es war ein heftiges Jahr, mit sehr vielen Höhen und Tiefen. Wir waren teilweise schon abgeschrieben, haben aber Charakter gezeigt. Heute haben wir gegen den Meister verloren, das kann passieren. Liebe Grüße nach Aue und vielen Dank! Wir freuen uns, nächste Saison in dieser starken 2. Liga dabei zu sein.

Dennis Diekmeier: Es war sehr nervenaufreibend, auf der Tribüne zu sitzen und die ganzen Ergebnisse auf den anderen Plätzen mitzubekommen. Wir müssen uns heute bei Erzgebirge Aue bedanken. Es war eine sehr harte Saison, sehr viel ist gegen uns gelaufen. Ich bin einfach glücklich, dass wir es geschafft haben und diese Saison abhaken können.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign