SV SANDHAUSEN

NLZ-Zwischenbilanz (3/3): Entwicklung in der U14, U13 und U12 schreitet spürbar voran

In unserer Serie beleuchten wir, wie sich unsere NLZ-Teams in der Saison 2021/22 bisher präsentiert haben und wie in der Winterpause der weitere Fahrplan unserer Junioren aussieht. Im dritten und abschließenden Teil blicken wir auf die U14, U13 und U12.

U14

Die bisherige Saison

„Grundsätzlich sind wir mit der Saison der U14 sehr zufrieden, vor allem wenn man bedenkt, dass die Jungs sich in der kurzen U13-Saison schwergetan haben und durch die Pandemie sehr lange nicht fußballspezifisch trainieren konnten“, erläutert Trainer Emre Büyükakpinar. 17 Punkte und 30:23 Tore aus elf Spielen schlagen bisher zu Buche. „Mit der erzielten Ausbeute wären wir in der sehr körperlichen Verbandsliga Nordbaden vor der Saison sicher einverstanden gewesen“, betont Büyükakpinar, ergänzt allerdings: „In einigen Spielen hätten wir uns im Nachgang mit mehr Punkten belohnen müssen.“ Letztendlich ist es erfreulich, dass die Mannschaft in vielen Bereichen nennenswerte Fortschritte erzielen konnte, konstatiert der Trainer.

Das lief gut, das muss verbessert werden 

„Gut gelaufen ist die Entwicklung in Bezug auf das Herausspielen von Torchancen. Während wir zu Beginn der U14-Saison noch Probleme hatten, uns Torchancen zu erspielen, haben wir uns hier deutlich gesteigert. Im Umkehrschluss muss man erwähnen, dass wir insgesamt zu viele dieser Chancen ungenutzt lassen. Dies ist ein Stück weit auch normal für eine U14-Mannschaft, da die Jungs nach und nach lernen, in Tornähe sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Besonders erwähnenswert ist für mich noch der Prozess der Mannschaft in Bezug auf ihre Mentalität und den Teamspirit. Die Jungs haben schon einige Rückstände gedreht, sind kämpferisch stets ans Limit gegangen und haben sich gegenseitig gepusht. Das ist die Energie, die wir für die positive Entwicklung unserer Jungs brauchen und mitnehmen wollen“, so Trainer Emre Büyükakpinar.

Das Spiel der Hinrunde 

Dem U14-Coach fallen zwei Spiele ein, die in dieser Kategorie zu nennen sind. „Einmal das Pokalspiel gegen den Karlsruher SC, als wir nach frühem Rückstand vor großer Kulisse das Spiel gedreht haben. Leider haben wir in der Nachspielzeit dann den Ausgleich kassiert und in der Verlängerung dann verloren.“ Die Partie endete zwar mit einem 2:3 aus Sicht des SVS, in der Entwicklung der Mannschaft war dieses Spiel für Büyükakpinar trotz der Niederlage allerdings „ein Meilenstein, da wir fußballerisch und von der Intensität sehr gute Inhalte gezeigt haben“. Als zweites denkwürdiges Spiel kennzeichnet der Trainer das Ligaspiel beim SV Waldhof Mannheim, das der SVS mit 8:1 gewann: „Hier haben die Jungs in allen Bereichen eine sehr starke Leistung abgeliefert.“

Der aktuelle Fahrplan 

Nach der letzten Einheit auf dem Platz im Jahr 2021 am 10. Dezember standen zunächst Home-Trainingseinheiten an, am 3. Januar ging es zurück an den Ball. „Im Fokus steht für uns die Weiterentwicklung des einzelnen Spielers – hier sind die Erkenntnisse der Hinrunde sehr viel wert, um weiter daran arbeiten zu können“, so Büyükakpinar. Die U14-Verantwortlichen haben ein attraktives Vorbereitungsprogramm für ihr Team zusammengestellt (mehr dazu steht hier). Start in die Rückrunde ist am 5. März.

U13

Die bisherige Saison

„Im Großen und Ganzen liegt eine ordentliche Hinrunde hinter uns“, sagt U13-Trainer David Wüst. „Einerseits haben wir es geschafft, gegen sehr gute Mannschaften in unterschiedlichen Wettbewerbsformaten mitzuhalten bzw. diese sogar zu schlagen. Andererseits folgten darauf immer auch Spiele, in denen viele Basics nicht vorhanden waren“, führt der Coach weiter aus: „Eine Hinrunde mit vielen Höhen und Tiefen.“ Der SVS steht aktuell in der Kreisliga HD auf Platz zwei.

Das lief gut, das muss verbessert werden 

„Ob technisch, taktisch oder konditionell, die Jungs haben sich in allen Bereichen weiterentwickelt. Allerdings sind die Schwankungen und kurze Rückfälle in alte Muster in diesem Alter normal. Deshalb gilt es geduldig zu bleiben und weiterhin hart an der individuellen Entwicklung jedes Einzelnen zu arbeiten“, erläutert Wüst.  

Das Spiel der Hinrunde 

Hier hebt der Trainer keine einzelne Partie heraus (Wüst: „Es ist schwer, ein einziges Spiel als Highlight-Spiel auszumachen“), sondern erinnert an einen etwas anderen Höhepunkt im vergangenen Jahr: „Das Turnier in Berlin ist uns vermutlich am stärksten in Erinnerung geblieben. In diesem Rahmen konnten wir uns mit absoluten Top-NLZs wie Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC oder RB Leipzig messen. Die noch viel wichtigere Komponente dabei war allerdings, dass wir alle als Team enorm zusammengewachsen sind.“

Der aktuelle Fahrplan 

„Wir werden weiterhin vorwiegend an der Verbesserung jedes einzelnen Spielers arbeiten, auf Basis einer klaren, weiterentwickelten Spielidee. Hierfür werden wir die Intensität und den Umfang im Training und in den Spielen steigern. Inhaltlich stehen erneut technische und individualtaktische Trainingsinhalte, gepaart mit ersten gruppentaktischen Aspekten im Vordergrund“, umreißt Wüst das aktuelle Winter-Programm. Der SVS wird wieder am 5. März (15:45 Uhr) gegen die DJK/​FC Ziegelhausen/​Peterstal in der Liga aktiv.

U12

Die bisherige Saison

Sechs Spiele, fünf Siege, ein Remis: In der Kreisklasse A (Kreisliga-Qualifikation) überzeugten die SVS-D-Junioren und standen zum Jahresende 2021 mit 16 Punkten auf Rang eins.

Das lief gut, das muss verbessert werden

„Das Trainerteam ist mit der Entwicklung im ersten halben Jahr sehr zufrieden. Die Spieler haben einen großen Schritt darin gemacht, zu verstehen, was es bedeutet, in einem Nachwuchsleistungszentrum zu spielen. Aufbauend auf dieser Grundlage können wir ein lernintensives Training durchführen. Im mannschaftlichen Bereich sind ebenfalls Fortschritte zu erkennen, ohne die Individualität der Spieler einzuschränken“, betont U12-Coach Patrick Molle.

Das Spiel der Hinrunde

Heraus sticht für Molle der 7:6-Sieg in der NLZ-Sonderspielrunde (wird parallel zum Liga-Betrieb ausgetragen) gegen den VfB Stuttgart: „Da haben wir phasenweise herausragend gespielt. Außerdem denken wir auch gerne an die Siege gegen die Kickers Offenbach und die SV Elversberg zurück. Da haben die Jungs gezeigt, dass sie bereits nach kurzer Zeit auf NLZ-Niveau konkurrenzfähig sind.“

Der aktuelle Fahrplan

„Eine typische Vorbereitung findet in der U12 nicht statt. Wir werden weiterhin Schritt für Schritt an unseren Ausbildungspunkten arbeiten, die insbesondere im technischen und individualtaktischen Bereich liegen“, so Molle. In der Kreisliga steht das erste Spiel am 12. März um 11 Uhr gegen den ASC Neuenheim an.

NLZ-Zwischenbilanz: Hier geht's zum ersten Serienteil

NLZ-Zwischenbilanz: Hier geht's zum zweiten Serienteil

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign