SV SANDHAUSEN

SVS bindet vier Jugendfussballer in Vorbereitung ein / Trio unterzeichnet Local-Player-Verträge

Vier Akteure aus der U19 des SV Sandhausen komplettieren in der Vorbereitung die Trainingsgruppe der Zweitligaprofis. Drei von ihnen haben einen Local-Player-Vertrag für die Saison 2021/22 am Hardtwald unterschrieben.

Seit Samstag bereiten sich Felix Jung (18), Benjamin Franz (18), Vincent Schwab (17) und Paul Köhnlein (18) mit den von Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits trainierten SVS-Profis auf die anstehende Spielzeit vor. Jung, Franz und Schwab, die allesamt schon mehrere Jahre für den SVS aktiv sind, unterzeichneten am Dienstag jeweils einen Local-Player-Vertrag.

Mit Torhüter Benedikt Grawe, der seit einer Saison fest zum Profikader des SV Sandhausen zählt, komplettieren sie das Local-Player-Quartett am Hardtwald.

„Für unsere Jugendspieler ist es eine Auszeichnung, beim Training der Profis dabei zu sein. Sie werden Teile der Vorbereitung mit unserem Zweitligakader absolvieren und anschließend in den U19-Kader zurückkehren. Wir erwarten, dass die Spieler sich darauf nicht ausruhen, sondern im Anschluss an die Vorbereitung bei den Profis eine Vorbildfunktion in der U19 übernehmen. Local Player zu sein ist Chance und Verpflichtung zugleich. Wir erwarten, dass die Jungs alles geben, ähnlich wie es Benedikt Grawe in der vergangenen Saison gelungen ist“, betont Mikayil Kabaca, der Sportliche Leiter des SV Sandhausen.

Bereits seit dem Jahr 2006 spielt Felix Jung für den SV Sandhausen Fußball. Als Bambini begann seine Laufbahn am Hardtwald. „Ich freue mich sehr darüber, einen Local-Player-Vertrag beim SVS unterschrieben zu haben“, betont der in Heidelberg geborene Offensivakteur. „Ich habe den Verein in den vergangenen Jahren wachsen gesehen und war oft im Stadion bei Spielen als Zuschauer. Jetzt bei den Profis dabei zu sein, ist für mich etwas ganz Besonderes.“

Benjamin Franz, der seine Stammposition rechts in der Innenverteidigung hat, läuft seit dem Jahr 2015 im Trikot des SVS auf. Der 18-Jährige, der in Speyer das Licht der Welt erblickte, sagt zu seinen Zielen in der Vorbereitung: „Ich möchte so viele Erfahrungen wie möglich mitnehmen und schauen, wie die erfahrenen Zweitligaprofis in bestimmten Momenten reagieren, welche Lösungen sie finden, insbesondere im Passspiel in engen Situationen.“

Im Jahr 2016 schloss sich Vincent Schwab dem SV Sandhausen an. Mit 17 Jahren ist der gebürtige Heidelberger, der bevorzugt als linker Innenverteidiger zum Einsatz kommt, der Jüngste unter den aktuellen SVS-Local-Playern. „Man merkt in jeder Situation, wie viel Qualität im Training steckt, insbesondere in den Passsituationen, aber auch wenn es darum geht, Kommandos zu erkennen und zu verarbeiten. Das Training macht sehr viel Spaß und ist eine große Herausforderung“, schildert der Linksfuß seine ersten Eindrücke von den Einheiten mit den SVS-Profis.

U19-Keeper Paul Köhnlein spielt seit 2018 für den SV Sandhausen. Er verstärkt aktuell das von Torwarttrainer Daniel Ischdonat angeleitete Torhüterteam. Der gebürtige Heidelberger zeigt sich beeindruckt davon, wie die SVS-Profis die Nachwuchsfußballer zu Beginn der Vorbereitung aufgenommen haben. „Ich denke, jeder junge Spieler, der neu zu den Profis stößt, ist erst einmal sehr aufgeregt. Die Profis haben uns aber alle sehr gut und schnell integriert. Wenn mal etwas nicht gelingt, wird man direkt aufgemuntert. Die Stimmung ist sehr positiv.“

Foto: (von links) Mikayil Kabaca, Felix Jung, Benjamin Franz, Vincent Schwab und Paul Köhnlein.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign