SV SANDHAUSEN

SV Sandhausen E-Sport

Der SVS startet in der Saison 2020/21 in der bevestor Virtuellen Bundesliga

WIR! treten in der Saison 2020/21 mit einem eigenen E-Sport-Team in der VBL Club Championship by bevestor an. In der Virtuellen Bundesliga sind insgesamt 26 Erst- und Zweitligisten in zwei Divisionen vertreten. Sie messen sich in der Fußball-Simulation FIFA von EA Sports miteinander. Wir starten in der Division Süd-Ost

„Wir freuen uns, dass wir in der Saison 2020/21 in der VBL Club Championship, die von der Deutschen Fußball Liga organisiert wird, vertreten sind“, sagt Timm Merten, der als E-Sport-Manager des SVS auftreten wird, neben seiner Tätigkeit als Fanbeauftragter des SVS. Im E-Sport-Team des SVS erhält Timm Merten auf administrativer Ebene Unterstützung von Jonas Stratmann.

Der SVS arbeitet mit eSport Rhein-Neckar, der eSport-Abteilung des TSV 1895 Oftersheim, zusammen.

Die Spiele des SVS in der VBL Club Championship by bevestor werden im eSport Leistungszentrum Rhein-Neckar in Mannheim mit einer Gesamtfläche von 350 Quadratmetern ausgerichtet. Jonas Stratmann, der ehrenamtlich auch als Abteilungsleiter der eSport-Abteilung des TSV 1895 Oftersheim fungiert, tritt somit als Bindeglied zum SV Sandhausen auf.

Unser Kader

Mit diesen vier Spielern starten WIR! in die VBL Club Championship:

Nicholas Jöst (Gamer Tag bei Twitter: @Fetze68) nahm in der Vergangenheit schon an zahlreichen renommierten FIFA-Turnieren teil und zählte auch zum ersten Kader des SV Sandhausen in der VBL Club Championship in der Saison 2018/19. Jöst kommt aus Heddesheim.

Jan-Niklas Flöck (Gamer Tag bei Twitter: @D3r_B0mb3R__) nahm erstmals mit der Version FIFA 2018 an der Virtuellen Bundesliga teil, er stand in der Vergangenheit auch schon im eSport-Kader des 1. FC Köln und im Team „Leno e-Sports“, das den Namen des deutschen Nationaltorhüters Bernd Leno trägt. Flöck kommt aus Stuttgart.

Dennis Ferreira da Fonseca (Gamer-Tag bei Twitter: @DybalaBu) stammt aus Odenheim im Landkreis Karlsruhe. Er hat bereits bei mehreren Offline-Turnieren, unter anderem beim eSports Cup powered by Sparkasse Karlsruhe, teilgenommen, zudem sammelte er Wettkampferfahrung an der Seite und gegen den österreichischen FIFA-Meister Marcel Holy (FK Austria Wien).

Luca Alesi (Gamer-Tag bei Twitter: @skandalesi111) stammt aus Baden-Baden. Der Deutsch-Italiener schaffte es in der Vergangenheit bereits in die VBL-Play-offs und wurde zudem bei einem hochkarätig besetzten FIFA-Turnier im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund Zweiter.

Spielplan

Tabelle

E-Sport Partner

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign