SV SANDHAUSEN

Die Top-Facts zum Spiel FC St. Pauli gegen SV Sandhausen

Am Mittwoch gastiert der SVS um 18:30 Uhr beim FC St. Pauli. Wir liefern euch die Top-Facts zur Partie.

Der Gegner

Der FC St. Pauli liegt derzeit in der 2. Liga in der Tabelle auf Rang zwei – punktgleich mit Spitzenreiter Darmstadt 98. Beide Teams weisen 26 Punkte auf. Acht Siege hat die Mannschaft von Trainer Timo Schultz in dieser Saison gefeiert. Zu Hause ist der FC St. Pauli bisher eine Macht (sechs Spiele, sechs Siege).

Die (wahrscheinlichen) Ausfälle

„Mit Sicherheit nicht dabei sein im Kader in Hamburg werden die Langzeitverletzten Julius Biada und Rick Wulle, genauso wie Tim Kister, der am Sprunggelenk operiert werden muss und nun etwas länger ausfallen wird. Bei Arne Sicker (ebenfalls Probleme am Sprunggelenk, Anm. d. Red.) sieht es ein bisschen besser aus, bei ihm ist aber auch noch nicht daran zu denken, dass er mitwirken könnte. Daniel Keita-Ruel hat mit seinen Knieproblemen wenig trainiert in den vergangenen 14 Tagen, er steigt heute wieder ins Lauftraining ein, da müssen wir schauen, wie er das wegsteckt. Gianluca Gaudino kehrt heute ins Mannschaftstraining zurück, wir hoffen, dass er nun keinen Rückschlag mehr bekommt“, sagte Alois Schwartz am Montag auf der Pressekonferenz.

Beim FC St. Pauli fehlt Jakov Medic, der in der Partie beim SV Darmstadt 98 (0:4) einen Nasenbeinbruch erlitten hat und operiert werden musste. Einen Einsatz von Etienne Amenyido, der nach längerer Verletzungspause zuletzt erstmals wieder über 90 Minuten aktiv war, ließ St. Paulis Trainer Timo Schultz offen, der darüber hinaus betonte: „Sonst gehe ich davon aus, dass der Rest zur Verfügung steht.“

Die Bilanz

In 18 Partien standen sich der SV Sandhausen und der FC St. Pauli in der 2. Liga bisher gegenüber. Fünf Partien gewann der SVS, sechs Spiele endeten remis, sieben Begegnungen entschied St. Pauli für sich. In der vergangenen Saison gewann der SVS sein Heimspiel mit 1:0, am Millerntor endete die Partie aus Sandhäuser Sicht mit einer 1:2-Niederlage.

Das jüngste Aufeinandertreffen

Beim 1:2 in Hamburg aus SVS-Sicht am 5. Februar 2021 entwickelte sich eine insgesamt zähe Partie mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die Hamburger zogen das Spiel durch einen Doppelschlag von Kyereh (67.) und Burgstaller (71.) letztlich auf ihre Seite. Kevin Behrens (74.) konnte für die Kurpfälzer nur noch verkürzen.  

Die Seitenwechsler

Christian Conteh ist derzeit von Feyenoord Rotterdam an den SVS verliehen. Vor seinem Wechsel in die Niederlande war der Offensivspieler für den FC St. Pauli aktiv und absolvierte neun Pflichtspiele für die Hamburger (zwei Treffer).

Auf Seiten der Gastgeber stehen in Leart Paqarada (beim SVS zwischen 2014 und 2020) und Marvin Knoll (2013 bis 2015) zwei frühere Sandhäuser im Aufgebot.

Die Zahl vor der Partie: 25

25 Treffer hat der SVS bisher in Zweitliga-Partien gegen den FC St. Pauli erzielt. Die Hamburger halten derzeit mit 22 Toren dagegen.

Das sagt der gegnerische Trainer vor dem Spiel

„Wenn man ein Spiel verliert, wird direkt von einer Absturzgefahr gesprochen. Die sehen wir nicht. Es gehört auch mal dazu, Spiele zu verlieren“, sagte Timo Schultz rückblickend auf die Niederlage seines Teams in Darmstadt. Der St. Pauli-Coach ergänzte: „Wir brauchen nicht die ganze Woche über Darmstadt nachdenken. Da waren wir zu träge, sie haben uns überrascht. Wir suchen die Schuld bei uns und müssen gegen Sandhausen wach sein.“ Über den SVS sagte Schultz: „Wir haben uns explizit das Spiel gegen Nürnberg angeschaut, wo sie nach hinten raus unglücklich verloren haben. Sie verteidigen kompakt, haben eine erfahrene Truppe. Das wird eine harte Nuss, die wir knacken müssen.“

Foto (c): foto2press

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign