SV SANDHAUSEN

Die Top-Facts zum Spiel SV Sandhausen gegen SC Paderborn

Am Samstag empfängt der SVS um 13:30 Uhr den SC Paderborn. Wir liefern euch die Top-Facts zur Partie des 16. Spieltags in der 2. Liga in dieser Saison.

Der Gegner

Mit dem SC Paderborn reist am heutigen Samstag der Tabellenvierte der 2. Liga, der am vergangenen Sonntag nach zwischenzeitlichem Rückstand 1:1 gegen den FC Hansa Rostock gespielt hat, in die Kurpfalz. Die Paderborner sind seit vier Spielen unbesiegt (zwei Siege, zwei Unentschieden). Trainiert werden die Ostwestfalen seit dieser Saison vom früheren KSC-Coach Lukas Kwasniok, der auf den langjährigen Trainer Steffen Baumgart (jetzt beim 1. FC Köln) gefolgt ist. SCP-Angreifer Sven Michel führt mit 13 Treffern die Torjägerliste an. Auch gegen die Rostocker war Michel erfolgreich.

Die (wahrscheinlichen) Ausfälle

Nachdem einige Spieler unter der Woche ins Training zurückgekehrt sind, werden am Samstag in Julius Biada, Rick Wulle und Tim Kister drei Spieler definitiv ausfallen.

Beim SCP muss Coach Lukas Kwasniok auf Sven Michel (gesperrt) und Felix Platte (verletzt) verzichten.

Die Bilanz

Die Bilanz zwischen beiden Teams ist mit drei Siegen des SV Sandhausen, drei Unentschieden und vier Paderborner Erfolgen nahezu ausgeglichen. Ein weiteres Indiz dafür, dass sich der SVS und der SCP auf Augenhöhe begegnen in der Zweitliga-Historie: In den bisher zehn Partien brachten sie ein Torverhältnis von 17:17 zustande. In der 3. Liga gewann der SVS in zwei Partien zweimal gegen die Paderborner (2:1 am 14. Februar 2009, 4:0 am 16. August 2008), und auch ein Testspiel entschieden die Kurpfälzer einst für sich (2:1, 22. August 2016).

Das jüngste Aufeinandertreffen

Am 20. Februar gastierte der SVS in Paderborn und lag zwischenzeitlich durch einen Treffer von Besar Halimi in Führung. Die Ostwestfalen drehten die Angelegenheit jedoch, die Partie endete 1:2 aus Sicht der Schwarz-Weißen.

Die Seitenwechsler

Chima Okoroji stand in der vergangenen Saison noch im Kader der Paderborner, als Leihspieler des SC Freiburg. Zur Spielzeit 2021/22 schloss er sich dann dem SVS an. Daneben gibt es keine weiteren Seitenwechsler in beiden Aufgeboten.

Die Zahl vor dem Spiel: 4

Der SVS ist seit 4 Heimspielen gegen den SC Paderborn unbesiegt. Die beiden jüngsten Duelle im BWT-Stadion am Hardtwald mit den Ostwestfalen endeten 1:1 – am 25. Oktober 2020 (SVS-Torschütze: Robin Scheu) und am 6. April 2019 nach einem Treffer von Tim Kister. Davor gelangen Siege: 1:0 am 5. Februar 2016 (es traf ebenfalls Kister) sowie 3:2 am 22. November 2013 (Tore: Ranisav Jovanovic, David Ulm, Nicky Adler). Wir hätten nichts dagegen, wenn nach der Partie in dieser Kategorie eine 5 steht!   

Das sagt der gegnerische Trainer vor dem Spiel:

„Das Spiel in Sandhausen wird für uns ein ,Kracher‘ werden in Form von Zweikampf, Härte und Taktik. Wir müssen dagegenhalten und wollen darüber hinaus die Partie mit spielerischen Elementen für uns entscheiden", sagte Lukas Kwasniok auf der Pressekonferenz am Freitag.

Stark begrenzte Stadionauslastung und 2Gplus: Hier gibt's alle Informationen zum Stadionbesuch am Samstag

Foto (c): foto2press

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign