SV SANDHAUSEN

Möhlmanns Männer in der Rückserie top

Der FSV Frankfurt hat mit 15 Punkten in der Rückrunde einen Topwert vorzuweisen und ist seit der Winterpause noch ungeschlagen.

Frankfurt und Wir

Das Hinspiel im Hardtwaldstadion endete für den SVS mit einer enttäuschenden 0:3-Niederlage gegen den FSV Frankfurt. In der Halbzeit hatte sich das Team von Alois Schwartz noch viel vorgenommen. "In der Pause haben wir gesagt, wir wollen vor der Länderspielpause nochmal Gas geben", erklärte der Cheftrainer nach der Partie. Doch dann läutete ein Tor nach einem Einwurf in der 54. Minute den Torreigen der Gäste ein. Edmond Kapllani per Foulelfmeter und Vincenzo Grifo mit einem wunderschönen Treffer sorgten für den Endstand. In der vergangen Saison entschied der SVS jedoch beide Partien gegen die Bornheimer für sich. Am Hardtwald gewann die Mannschaft 2:0 und auch im Frankfurter Volksbank Stadion ging der SVS als Sieger vom Platz.

Frankfurt speziell

Vincenzo Grifo wurde 1993 in Pforzheim geboren. Derzeit ist der Deutsch-Italiener von 1899 Hoffenheim an den FSV Frankfurt ausgeliehen und unter Benno Möhlmann sofort zum Stammspieler avanciert. Mit insgesamt sieben Treffern trug er zusammen mit Edmond Kapllani (7) und Zlatko Dedic (6) maßgeblich zu den 34 Toren der Frankfurter bei. Grifo führt mit 14 Punkten die Top-Scorer Liste der Hessen an. In der aktuellen Saison schoss er schon so manches Tor der Marke "Tor des Monats" wie am 22. Spieltag gegen Kaiserslautern: Aus 25 Metern Entfernung in halblinker Position donnerte der 21-Jährige den Ball genau in den Winkel. Ein Traumtor aus Sicht eines jeden neutralen Beobachters. Beim 5:2-Sieg über Greuther Fürth erzielte er zudem seinen ersten Hattrick als Profi.

Frankfurt aktuell

Das Jahr 2015 gestaltet sich bisher äußerst erfolgreich für das Team von Chef-Trainer Benno Möhlmann. Seit der Winterpause ist das Team mit drei Siegen und drei Unentschieden noch ungeschlagen. Derzeit belegt der FSV Frankfurt mit 33 Punkten den 9. Tabellenplatz. Während in der Hinrunde noch ein negatives Torverhältnis (-8) zu Buche stand, ist es allein in der Rückrunde ins Positive verkehrt (+3). Allerdings ereilte die Bornheimer Anfang des Jahres eine medizinische Hiobsbotschaft: Chhunly Pagenburg muss seine Karriere wegen einer chronischen Entzündung der Wirbelsäule mit 28 Jahren beenden.

Länger bleiben…

Allen, die nach dem Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt noch länger in der Mainmetropole bleiben möchten, bieten sich zahlreiche Besichtigungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Sehenswert ist die Altstadt rund um den Römerberg. Hier kann man bei frühlingshaftem Wetter von einem der Cafés aus die Fachwerkhäuser bewundern.

Nicht weit entfernt befindet sich das Geburtshaus von Goethe. Bei gutem Wetter empfiehlt sich ebenfalls ein Spaziergang am Mainufer entlang. Hier befindet sich das Museumsufer, an dem zahlreiche verschiedene Museen angesiedelt sind. Shopping-Fans kommen auf der Zeil, der Goethestraße oder im Einkaufszentrum Skyline Plaza voll auf ihre Kosten.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign