SV SANDHAUSEN

Die Top-Facts zum Spiel SV Sandhausen gegen Hannover 96

Am Sonntag empfängt der SVS um 13:30 Uhr im BWT-Stadion am Hardtwald Hannover 96. Wir liefern euch die Top-Facts zur Partie.

Ausgeglichene Bilanz

Bisher ist die Bilanz zwischen beiden Teams in der 2. Liga ausgeglichen. Der SVS blieb in den ersten vier (von aktuell fünf) Aufeinandertreffen ohne Niederlage. Nach drei Unentschieden (zwei in der Spielzeit 2016/17 – 0:0 auswärts und 1:1 zu Hause – sowie dem 1:1 in Hannover in der Hinrunde der Vorsaison) gewannen die Kurpfälzer die Partie in der Rückrunde der zurückliegenden Runde mit 3:1. Das Hinspiel in der aktuellen Saison ging aus SVS-Sicht mit 0:4 verloren.

„Linsi“ steht vor einem Jubiläum

Bisher kam Denis Linsmayer in allen fünf Partien gegen Hannover 96 zum Einsatz. Läuft „Linsi“ auch am Sonntag auf, feiert er ein Jubiläum: Es wäre der 250. Pflichtspieleinsatz für unsere Nummer 6. Ein toller Wert. Zuletzt, beim 2:1 gegen den Hamburger SV, hatte bereits Erik Zenga eine persönliche Marke überschritten. Der defensive Mittelfeldspieler war zum 50. Mal für den SVS in der 2. Liga am Ball.  

SVS-Formkurve zeigt nach oben

Drei Siege hat der SV Sandhausen in den vergangenen sechs Spielen eingefahren. Zum Vergleich: Hannover 96 gelangen in den zurückliegenden zehn Partien nur zwei Erfolge, wenngleich die „Roten“ zuletzt den SSV Jahn Regensburg mit 3:1 bezwangen und damit eine Serie von acht Spielen ohne dreifachen Punktgewinn beenden konnten. Die aktuelle Form spricht dennoch tendenziell für den SVS, der mt dem 2:1 gegen den Hamburger SV zuletzt erstmals zwei Spiele hintereinander in dieser Saison für sich entschieden hat und darüber hinaus mittlerweile seit vier Spielen zu Hause ungeschlagen ist (drei Siege, ein Unentschieden, Torverhältnis: 6:1).

In der Rückrundentabelle vor Hannover 96

Durch den Erfolg über den HSV sind die Kurpfälzer zudem in der Rückrundentabelle an den Hannoveranern vorbeigezogen. Beide Teams haben in der zweiten Saisonhälfte bis dato 13 Punkte geholt, der SVS (13:13) weist jedoch das bessere Torverhältnis im Vergleich zu den Niedersachsen (19:21) aus. Zudem haben die Sandhäuser noch eine Partie mehr zu absolvieren als die 96er.

Bestwert: Nur ein Gegentreffer in der Anfangsviertelstunde

Von Beginn an hellwach sein und damit die Basis für ein erfolgreiches Spiel legen – das ist das Credo des SVS. Die Sandhäuser mussten in der aktuellen Spielzeit erst einmal einen Gegentreffer in der ersten Viertelstunde hinnehmen. Das ist in der 2. Liga der Spitzenwert. Auf Rang zwei folgt der 1. FC Nürnberg, der bis zur 15. Minute bisher zwei Gegentore kassiert hat. Gleichwohl: Auch Hannover 96 war in der Anfangsphase in dieser Saison nur selten anfällig (drei Gegentreffer).

Zwei SVSler mit 96-Vergangenheit

Was haben Kevin Behrens und Janik Bachmann gemeinsam? Beide haben einst für Hannover 96 die Fußballschuhe geschnürt – genauer ausgedrückt, für die zweite Mannschaft der „Roten“. Behrens war zwischen 2012 und 2014 für die Hannoveraner aktiv. Bachmann wechselte ein Jahr später an die Leine und blieb bis zum Sommer 2017 dort.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign