SV SANDHAUSEN

Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim: "Dagegenhalten und Präsenz zeigen"

Der 7. Spieltag hält ein Baden-Württemberg-Duell für den SV Sandhausen bereit: Am Samstag empfängt das Team der Cheftrainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits in der 2. Liga um 13:30 Uhr den 1. FC Heidenheim.

Nach der 1:2-Niederlage am zurückliegenden Samstag beim Hamburger SV, die erst durch einen Gegentreffer tief in der Nachspielzeit besiegelt wurde, gilt der volle Fokus nun dem vierten Heimspiel in der 2. Liga in der laufenden Saison. Das SVS-Ziel ist klar: Der erste Sieg vor eigenem Anhang in dieser Saison soll gelingen – gegen einen Kontrahenten, der aktuell mit neun Punkten Rang zehn belegt.

Vor der Partie äußerte sich Stefan Kulovits auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag zu den Themen, die den SVS derzeit beschäftigen – der Fokus lag dabei auf einem personellen Update.

Stefan Kulovits über …

… die zurückliegende Partie in Hamburg: „Wenn man sich das komplette Spiel anschaut, ist es schon so, dass der HSV verdient gewonnen hat. Wie das Ergebnis zustande kommt, ist aber natürlich bitter. Der Stachel saß zunächst tief. Wir haben das Spiel aber aufgearbeitet und konzentrieren uns auf den nächsten Gegner.“

… die Trainingswoche: „Nach dem Spiel in Hamburg und einer langen Heimreise haben die Spieler zwei Tage lang zu Hause trainiert. Auf dem Platz haben wir dann ab Dienstag an mehreren Dingen gearbeitet, bei denen wir Verbesserungspotenzial sehen. Das Schöne am Fußball ist, dass man immer schnell die Möglichkeit bekommt, es wieder besser zu machen. So gehen wir auch das nächste Spiel an.“

… Rick Wulle: „Es ist sehr bitter, dass sich Rick erneut eine schwere Schulterverletzung zugezogen hat. Er hat in den vergangenen Wochen eindrucksvoll bewiesen, warum wir ihm nach seiner Verletzung aus der Vorsaison als Nummer zwei das Vertrauen geschenkt haben. Nun ist es leider zum nächsten Rückschlag gekommen. Wir wünschen Rick alles erdenklich Gute für die Genesung.“

… Patrick Drewes: „Bei Patrick spielen wir nach seiner Muskelverletzung aus dem HSV-Spiel auf Zeit. Wir hoffen, dass er durch die Behandlungen am Abschlusstraining am Freitag teilnehmen kann. Wir werden bei ihm aber definitiv kein Risiko eingehen. Wenn Patrick sagt, dass es bei ihm zu 100 Prozent passt, wird er natürlich im Tor stehen. Ansonsten spielt ein anderer Keeper.“

… Neuzugang Nikolai Rehnen: „Nachdem sich Nikolai als Testspieler bei uns im Sommer-Trainingslager sehr gut präsentiert hatte, sind wir sehr schnell auf ihn gekommen und haben sehr positive Gespräche geführt. Er hat zuletzt noch beim Drittligisten SV Meppen mittrainiert, kommt also aus einer gewissen Praxis. Es wird nun darauf ankommen, wie schnell er bei uns ankommt.“

… Benedikt Grawe: „Bene hat sich in den vergangenen anderthalb Jahren unter Torwarttrainer Daniel Ischdonat sehr gut weiterentwickelt. Alle Torhüter aus unserem Kader genießen unser vollstes Vertrauen. Wir werden am Freitag eine Entscheidung treffen, wer gegen den 1. FC Heidenheim spielt, sollte Patrick Drewes nicht fit werden.“ 

… Torwarttrainer Daniel Ischdonat, der nach dem späten Gegentreffer zum 1:2 in Hamburg Rot gesehen hatte und für ein Spiel gesperrt wurde: „Er hat sich zu einer Aktion hinreißen lassen, für die er mit einem Spiel Sperre bestraft wurde. Natürlich tut uns das weh. Wir werden seinen Ausfall aber intern abfangen und keine zu große Geschichte daraus machen, sondern eine einfache Lösung suchen. Für ein Spiel sollte uns das gelingen, zumal die Torhüter alle Abläufe am Spieltag kennen.“

… die Feldspieler, die gegen den 1. FC Heidenheim sicher ausfallen: „Marcel Ritzmaier fehlt uns nach seiner Gelb-Roten Karte, die er gegen den HSV gesehen hat. Nach seiner Aktion vor dem Elfmeter ist er mit der Sperre schon genug gestraft. Klar ist aber, dass wir uns solche Undiszipliniertheiten nicht erlauben dürfen. Er wurde also auch intern sanktioniert. Sicher fehlen werden noch Julius Biada, bei dem weiterhin nicht klar ist, wann er wieder ins Training einsteigen kann, und Gianluca Gaudino, der sich noch in Corona-Quarantäne befindet.“

… die angeschlagenen Spieler unter der Woche: „Alexander Esswein und Tim Kister haben unter der Woche krankheitsbedingt pausiert. Wir sind aber optimistisch, dass sie gegen den 1. FC Heidenheim dabei sein können.“

… die Rückkehr von Pascal Testroet ins Mannschaftstraining: „Wir sind froh, dass ‚Paco‘ wieder am Mannschaftstraining teilnehmen kann. Er hat noch einen gewissen Rückstand, wird am Samstag aber definitiv im Kader stehen.“

… Dennis Diekmeier: „Dennis hat sich sehr gut zurückgekämpft nach seiner Verletzung. Er hat das Spiel in Hamburg nach seiner Einwechselung noch mal angekurbelt. Wie wir uns gegen Heidenheim auf seiner Position entscheiden, lassen wir noch etwas offen, zumal es Bashkim Ajdini in den vergangenen Wochen gut gemacht hat.“

… den kommenden Gegner 1. FC Heidenheim: „Heidenheim ist eine sehr konstante Mannschaft. Das bestätigen auch die Ergebnisse in dieser Saison, mit zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage. Eine Mannschaft mit einem sehr guten Mix aus Physis und fußballerischen Elementen, aber auch langen Bällen, die auf die Zielspieler im Angriff gehen. Wir müssen von Anfang an dagegenhalten und Präsenz zeigen.“

Hardtwald Hörfunk geht auf Sendung

Die Partie des SVS gegen den 1. FC Heidenheim wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, live übertragen. Die Reportage beginnt am Samstag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 13:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

Foto (c): Eibner-Pressefoto

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign