SV SANDHAUSEN

Virtuelle Bundesliga: SVS zweimal nah dran, am Ende jedoch knapp geschlagen

3:6 gegen Darmstadt 98, 2:5 gegen Eintracht Frankfurt

Nah dran an einem Spieltagssieg waren die E-Sportler des SV Sandhausen am 17. und 18. Spieltag in der Virtuellen Bundesliga (VBL Club Championship, Division Süd-Ost). Gegen den SV Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt fehlten am Ende allerdings die Kaltschnäuzigkeit sowie das nötige Matchglück.

Für den SVS kamen Nicholas Jöst (@Fetze68), Jan-Niklas Flöck (@D3r_B0mb3R__) und Luca Alesi (@Skandalesi111) zum Einsatz.

SV Sandhausen – SV Darmstadt 98 3:6 (2:1 ; 1:3 ; 1:4)

Von Beginn an drin in seiner Partie auf der Playstation 4 war Alesi gegen Yannick "Gotzery" de Groot, er brachte seine 2:0-Führung am Ende über die Zeit und sorgte mit dem 2:1-Auftakteinzelsieg für die ideale Grundlage.

Jan-Niklas Flöck hatte danach auf der XBOX One die Chance, mit einem Sieg bereits alles klar zu machen oder mit einem Remis die Chancen auf einen Spieltagssieg zumindest in einem hohen Bereich zu halten. Flöck spielte sich gegen Mario "Mmayo" Reubold zahlreiche Chancen heraus. Das Problem: Die Gelegenheiten waren eher in die Kategorie 80- oder 90-prozentig einzuordnen – und Flöck vergab sich lange Zeit allesamt. Auf der Gegenseite kam Reubold weitaus seltener zum Abschluss, konnte bei seinen Gelegenheiten allerdings kaum mehr anders, als den Ball jeweils im Tor zu versenken. Erst gegen Ende der Partie verkürzte Flöck auf 1:2, mit seinem dritten Schuss aufs Tor machte der Darmstädter mit der letzten Aktion der Partie dann jedoch alles klar.

Auch das Doppel, in dem Alesi und Jöst antraten, war geprägt vom eiskalten Auftritt der Hessen, dem der SVS zwar mehr Ballbesitz, aber letztlich weniger Torgefahr entgegenzusetzen hatte. Die 1:4-Niederlage auf der Playstation 4 machten die Hoffnungen auf den Spieltagssieg zunichte.

Eintracht Frankfurt – SV Sandhausen 5:2 (2:2; 3:3; 3:2)

Gegen die Frankfurter ging der SVS die Partie in gleicher Besetzung an: Alesi spielte im Einzel auf der Playstation 4, Flöck trat auf der XBOX One an, das Doppel absolvierten Alesi und Jöst.

Die beiden Unentschieden zum Auftakt ließen dem SVS vor dem abschließenden Doppel alle Chancen. Allerdings wäre in den Einzeln bereits mehr drin gewesen. Alesi führte wie schon gegen Darmstadt 98 mit 2:0, gab seinen Vorsprung diesmal aber noch aus der Hand. Und Flöck erspielte sich wieder zahlreiche Chancen, die zu einem Sieg hätten reichen können, es reichte aber lediglich zu einem spektakulären Remis.

Im Doppel lag der SVS zwischenzeitlich mit 0:2 zurück und kämpfte sich in die Partie zurück. Da die Devise derzeit lautet, mit so vielen Einzel-, Doppel- und im besten Fall auch Spieltagssiegen die Punkteausbeute in der Tabelle so schnell wie möglich zu verbessern, setzten die Kurpfälzer gegen Ende der Partie alles auf eine Karte. Die Taktik ging nicht auf, die Frankfurter schossen in der virtuellen Schlussminute den Siegtreffer, womit am Ende zwei Gesamtniederlagen gegen die Eintracht sowie Darmstadt 98 standen.

„Wir haben erneut spielerische Fortschritte gesehen“, sagte der neue Trainer der SVS-E-Sportler, Jean Corvin Deterding, nach den beiden Partien. Der FIFA-Experte aus Minden in Nordrhein-Westfalen unterstützt die Sandhäuser FIFA-Profis seit einigen Wochen, ebenso wie Mentaltrainer Roland Delius, der auch im NLZ der SV Sandhausen tätig ist (ein ausführlicher Bericht folgt).

Deterding ergänzte: „Es fehlt nicht mehr viel für einen Spieltagssieg. Wir müssen weiter an der Chancenverwertung arbeiten und in der kommenden Woche einige Dinge ansprechen. Dann bin ich mir sicher, dass wir einen Gesamterfolg bald holen werden.“

In der kommenden Woche spielt der SVS am Mittwoch, den 17. Februar, um 18 Uhr gegen den FC Augsburg und um 20 Uhr gegen den FC Würzburger Kickers.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign