SV SANDHAUSEN

„Wir haben zuletzt gesehen, wie man sich auswärts befreien kann“

Am achten Spieltag der 2. Liga gastiert der SV Sandhausen am Samstag, den 21. November 2020, bei Fortuna Düsseldorf. Die Partie in der MERKUR SPIEL-ARENA wird um 13 Uhr angepfiffen.

Aufarbeitung der ersten Saisonphase

Nach einer zweiwöchigen Länderspielpause nimmt die 2. Liga den Betrieb an diesem Wochenende wieder auf. Hinter dem SVS liegt eine Trainingsphase, in der es auch galt, den ersten Saisonabschnitt mit sieben Partien in der Liga und der ersten Runde im DFB-Pokal zu analysieren. „Wir haben gerade die erste Woche der Länderspielpause natürlich genutzt, um uns mit unseren bisherigen Leistungen in dieser Spielzeit zu beschäftigen“, erläuterte SVS-Cheftrainer Uwe Koschinat auf der virtuellen Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag (HIER GEHT'S ZUM VIDEO).

Später Ausgleich gegen Eintracht Braunschweig drückte auf die Stimmung

Acht Punkte hat der SVS nach sieben Partien in der Bilanz stehen. Diese Ausbeute stuft Koschinat nach der Analyse der ersten Saisonwochen als „nicht zufriedenstellend“ ein. Nicht nur, aber gerade im letzten Heimspiel vor der Pause gegen Eintracht Braunschweig wäre noch mal deutlich mehr drin gewesen als lediglich ein Zähler, den die Sandhäuser beim 2:2 am 6. November einfuhren. Der späte Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit hatte die Stimmung am Freitag vor knapp zwei Wochen spürbar getrübt.

Intensive Einheiten, guter Test in Freiburg

Allerdings haben die Sandhäuser die anschließende Pause neben einer tiefergreifenden Analyse auch genutzt, um intensiv zu trainieren. „Höhepunkt unserer ersten Trainingswoche war sicherlich das Testspiel beim SC Freiburg. Es war ein in beiden Halbzeiten sehr offenes und inhaltlich sehr gutes Spiel“, so Koschinat zur Partie, die 1:2 aus SVS-Sicht endete. Er ergänzte. „In der zweiten Trainingswoche haben wir den Fokus dann komplett auf die Vorbereitung für das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf gelegt.“

F95 gegen SVS: Duell der Tabellennachbarn

Das Gastspiel am Rhein ist für den SVS ein Duell mit einem Tabellennachbarn. Während der SVS auf Rang zwölf liegt, belegen die Düsseldorfer mit ebenfalls acht Zählern den 13. Platz. Als Absteiger aus der Bundesliga ist diese Ausbeute auch  für die Fortuna nicht zufrieden-stellend, zuletzt zeigte die Formkurve beim Team von Trainer Uwe Rösler mit einem 1:0 gegen den 1. FC Heidenheim und einem 1:1 beim 1. FC Nürnberg aber wieder nach oben.

„Düsseldorf gehört zu den Topadressen in der 2. Liga“

„Die Düsseldorfer sind stotternd in die Saison gestartet“, betonte Koschinat. „In den letzten beiden Partien haben sie sich allerdings wieder recht stabil präsentiert.“ Generell hob der SVS-Coach hervor, dass die Düsseldorfer nach wie vor über sehr viele Spieler mit Bundesligaerfahrung verfügen, die das Spiel der Mannschaft prägen können. „Die Mannschaft ist in der Spitze und Breite im Kader sehr gut besetzt. Die Partie wird für uns eine große Herausforderung, denn Düsseldorf gehört zu den Topadressen der 2. Liga.“

Auswärtsbilanz aufpolieren

Für den SVS geht es in Düsseldorf darum, die eigene Auswärtsbilanz aufzupolieren. Bisher gingen alle drei Spiele in der Fremde verloren. „Ich beschäftige mich natürlich sehr stark mit der Auswärtsstatistik. Es sind zwischen den Partien Parallelen zu erkennen. Wir mussten immer Rückständen hinterherlaufen und hatten zu wechselhafte Phasen in den Spielen. Das müssen wir abstellen. Im letzten Heimspiel haben wir gegen Eintracht Braunschweig aber gesehen, wie man sich aus einer solchen Situation auswärts befreien kann. Wir müssen sehr aktiv sein, dürfen aber in keiner Phase des Spiels die Ordnung verlieren.“

Julius Biada steht wieder zur Verfügung

Zum Personal: In Düsseldorf wird Julius Biada, der seinen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel auskuriert hat, wieder zur Verfügung stehen. Koschinat: „Er konnte in den vergangenen beiden Wochen ohne Einschränkungen trainieren und ist somit eine Alternative.“ Diese stellt auch Nikolas Nartey dar, wenngleich der dänische U21-Nationalspieler erst unter der Woche von seinem 90-minütigen Einsatz in der EM-Qualifikation gegen die U21 Rumäniens (1:1) zurückgekehrt ist. „Wir müssen schauen, wie er die Belastung überstanden hat“, sagte der SVS-Coach. Ausfallen wird Innenverteidiger Tim Kister, der am Montag operiert worden war, nachdem er sich einen Meniskuseinriss im rechten Knie zugezogen hatte.

Fortuna Düsseldorf gegen SV Sandhausen - live im Hardtwald Hörfunk

Die Partie des SVS bei Fortuna Düsseldorf wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, präsentiert von der Klinger & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, live übertragen. Die Reportage beginnt am Samstag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 12:50 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter: svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign