SV SANDHAUSEN

"Heute waren wieder die Sandhäuser Grundtugenden zu sehen"

Die Stimmen zum Spiel SV Sandhausen gegen 1. FC Heidenheim (4:0)

Jürgen Machmeier: Ich habe an den drei Tage vor dem Spiel ein gutes Gefühl entwickelt, weil gute Gespräche gelaufen sind, weil viele wichtige Dinge veranlasst und durchgezogen wurden. Heute war von Beginn an Energie in der Mannschaft. Es war eine Leistung, wie wir sie uns von Saisonbeginn an vorgestellt hatten. Von daher: Glückwunsch an die Mannschaft, aber ein Sieg alleine wird nicht reichen. Wir müssen dranbleiben.

Volker Piegsa: Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft. Es war ein sensationelle Leistung von jedem einzelnen Spieler, die ganze Mannschaft muss hervorgehoben werden. Der SV Sandhausen hat sich zurückgemeldet. Das wollen wir für den Moment genießen, und dann geht es weiter.

Mikayil Kabaca: Man hat gesehen, dass die Mannschaft gewillt war, das Spiel auf ihre Seite zu ziehen. Das hat sie geschafft. Wir wollten unbedingt über den Kampf ins Spiel finden. Wir haben uns sehr viele Chancen herausgearbeitet. Daher ist das ein hochverdienter Sieg. Das Selbstvertrauen ist bei der Mannschaft durch diesen Auftritt zurückgekehrt. Sie hat gezeigt, wie es funktioniert.

Michael Schiele: Wir sind erleichtert. Es war in den vergangenen Wochen nicht angenehm, wir haben aber die Ruhe bewahrt. Wir wussten, dass sich das auszahlen wird. Wir haben all das auf den Platz gebracht, was in dieser Situation nötig ist. Wir waren immer in Ballnähe, wenn der Gegner sich mal befreien konnte, waren wir ebenfalls da. Die Leistung hat im Kollektiv gestimmt. Die Rote Karte hat uns zusätzlich in die Karten gespielt. Wir haben weitergemacht, nie nachgelassen. Eine super Mannschaftsleistung.

Dennis Diekmeier: Kompliment an die ganze Mannschaft. Wir wollten eine Reaktion zeigen und waren von Beginn an voll da, das hat man schon in den ersten Minuten gespürt. Wir haben den Gegner unter Druck gesetzt, die Partie hat sich nur in der Heidenheimer Hälfte abgespielt. Das war unser Ziel. Auf diese Leistung können wir aufbauen. Wichtig ist, dass wir mal wieder ein paar Tore erzielt haben und zu Null gespielt haben.

Julius Biada: Es war ein guter Auftritt unserer Mannschaft, wir hatten allerdings auch viel gutzumachen. Wir haben hinter den Kulissen an Stellschrauben gedreht und versucht, weiter zusammenzuwachsen. Heute waren dann wieder die Sandhäuser Grundtugenden auf dem Platz zu sehen. Der Spielverlauf war zudem wie für uns gemacht. Wir haben es souverän runtergespielt und eiskalt die weiteren Treffer erzielt.

Alexander Rossipal: Es war ein super Tag von uns heute. Wir haben heute die Basics beherzigt, sind in die Zweikämpfe gekommen und haben so unseren Weg ins Spiel gefunden. Es fühlt sich super an, so ein Freitagabendspiel zu gewinnen. Der erste Schritt ist gemacht, jetzt müssen wir uns auf den kommenden Gegner vorbereiten.

Nils Röseler: Es ist schön, ein Tor erzielt zu haben, der Sieg fühlt sich aber noch besser an. Wir konnten einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gehen und endlich mal ein Heimspiel deutlich gewinnen. Ich hatte schon vor dem Spiel ein gutes Gefühl, dass es heute funktionieren wird. Wir haben uns untereinander sehr gut angefeuert, es war eine sehr positive Stimmung in der Kabine. Der Treffer zum 1:0 war natürlich ganz wichtig, danach fallen die weiteren Treffer zu richtigen Zeitpunkten.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign