SV SANDHAUSEN

Jahresabschluss in Düsseldorf: "Wir wollen noch mal alles raushauen"

In seinem letzten Pflichtspiel im Jahr 2021 gastiert der SV Sandhausen am Freitag, den 17. Dezember, um 18:30 Uhr bei Fortuna Düsseldorf. Die Partie leitet zugleich die Rückrunde für das Team von Trainer Alois Schwartz ein.

Noch im „alten“ Jahr beginnt somit die zweite Halbserie in der 2. Liga, in der der SVS deutlich mehr für sein Punktkonto tun muss als in den zurückliegenden 17 Spielen. Immerhin zweimal blieben die Sandhäuser in den vergangenen beiden Partien ungeschlagen, sowohl gegen den SC Paderborn (1:1) als auch bei Holstein Kiel (2:2) gab es eine Punkteteilung. In Düsseldorf wollen die Schwarz-Weißen nun einen neuen Anlauf unternehmen, um dann nach einem Sieg mit einem guten Gefühl in die kurze Winterpause starten zu können. 

Im Hinspiel hatte der SVS gegen Fortuna Düsseldorf eine 0:2-Niederlage hinnehmen müssen. Nach einer ansprechenden ersten Hälfte der Kurpfälzer gab eine eiskalte Chancenverwertung in Durchgang zwei den Ausschlag zugunsten der Rheinländer, die danach allerdings eine wechselhafte Hinserie hinlegten. Mit 20 Punkten belegen die Düsseldorfer aktuell Rang zwölf in der Tabelle. Allerdings ließen sie zuletzt mit einem 3:1-Sieg beim aktuellen Tabellenzweiten SV Darmstadt 98 sowie einem 1:1 gegen Spitzenreiter FC St. Pauli durchaus aufhorchen.

Vor dem Spiel in Düsseldorf stand SVS-Trainer Alois Schwartz den Medien wie gewohnt in einer Pressekonferenz Rede und Antwort. Wir fassen die wichtigsten Aussagen unseres Trainers bei der PK am Mittwochvormittag zusammen.

Alois Schwartz über …

… das zurückliegende Spiel bei Holstein Kiel: „Dass wir aus Kiel etwas mitgebracht haben, ist sehr positiv, dass es am Ende nur ein Zähler war, allerdings etwas negativ. Positiv war zudem, dass wir ein 0:1 in ein 2:1 drehen konnten, negativ, dass wir noch das 2:2 hinnehmen mussten.“

… die personelle Situation: „Julius Biada, Rick Wulle und Tim Kister werden weiterhin ausfallen. Marcel Ritzmaier ist gelbgesperrt. Ansonsten steht der Kader komplett zur Verfügung.“

… die Optionen für den gesperrten Marcel Ritzmaier: „Wir müssen schauen, wie wir es angehen. Wir können einen Eins-zu-eins-Wechsel vornehmen, indem wir beispielsweise Janik Bachmann in die erste Elf holen, der gegen Holstein Kiel pausiert hat und erst kurz vor Schluss in die Partie gekommen ist. Möglich wäre auch, mit zwei Spitzen zu spielen, um vielleicht mehr Druck auf den Gegner zu bekommen. Das lasse ich mir noch ein wenig offen.“

… den kommenden Gegner: „Fortuna Düsseldorf hatte auch Probleme in der Hinrunde, hat sich aber etwas gefestigt und die eigene Bilanz zuletzt aufpoliert. Es gibt die Varianten, entweder kompakt gegen sie zu spielen und es ihnen schwerzumachen oder mutig aufzutreten. Wir wollen in diesem letzten Spiel des Jahres auf jeden Fall noch mal alles raushauen, um der SVS-Familie drei Punkte unterm Weihnachtsbaum bescheren zu können.“

… sein Zwischenfazit der Spiele in dieser Saison unter seiner Verantwortung: „Man sieht Fortschritte, aber leider kleinere, als vielleicht ursprünglich erhofft. Nach dem 2:1-Sieg bei Hannover 96 hatten wir die Hoffnung, dass es schneller vorangeht. Gegen Darmstadt haben wir dann einen sehr herben Rückschlag erlitten. Die Leistungen haben sich danach wieder etwas normalisiert. Die Corona-Geschichte hat uns dann leider runtergezogen. Die Mannschaft war noch nicht so gefestigt und war dann erst mal 14 Tage raus, mit teilweise nur sechs Spielern auf dem Trainingsplatz und im Anschluss drei Hammerspielen in einer Woche. Es hat wenig gepasst in dieser Zeit. Wir haben uns zuletzt aber wieder etwas gefangen mit dem 1:1 gegen Paderborn und dem Punkt in Kiel. Bisher sind es zehn Punkte aus zehn Spielen. Es fehlen vielleicht insgesamt drei Punkte. Wenn wir die noch geholt hätten, dann wäre die Bilanz einigermaßen in Ordnung.“

… die Planungen für die Winterpause: „Wir suchen gerade noch nach der besten Lösung für uns. Es geht auch immer um die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, wegzufahren, wie das Wetter insgesamt ausschaut, ob es Wechsel im Kader geben wird. Trainingsauftakt wird in jedem Fall der 2. Januar sein.“

Hardtwald-Hörfunk, präsentiert von KURPFALZerleben, geht auf Sendung

Die Partie des SVS bei Fortuna Düsseldorf wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald-Hörfunk, präsentiert von KURPFALZerleben, live übertragen. Die Reportage beginnt am Freitag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 18:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

Foto (c): Eibner-Pressefoto

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign