SV SANDHAUSEN

Schwartz-Debüt am Sonntag in Hannover: "Kompakt arbeiten, mutig sein"

Mit seinem neuen Cheftrainer Alois Schwartz tritt der SV Sandhausen am Sonntag, den 26. September, in der HDI-Arena bei Hannover 96 an. Die Partie des 8. Spieltags in der 2. Liga wird um 13:30 Uhr angepfiffen.

Nach dem Trainerwechsel unter der Woche richtet sich der Fokus am Hardtwald nun auf die anstehenden Aufgaben und dabei zunächst auf das Gastspiel an der Leine. Eine anspruchsvolle Aufgabe wartet auf die Schwarz-Weißen beim Schwartz-Debüt, schließlich sind die Hannoveraner zuletzt mit zwei Siegen am Stück ins Rollen gekommen.

Für den SVS, der seinen bisher einzigen Saisonsieg auswärts beim 3:1 gegen Erzgebirge Aue geholt und danach auch beinahe im Spiel beim Hamburger SV gepunktet hat, gilt es, einen neuen Schwung zu entwickeln, um unter dem neuen Cheftrainer direkt mit einem Erfolgserlebnis den Grundstein für eine Umkehr der aktuellen Situation zu legen.

Auf der Pressekonferenz am Freitagvormittag stand Alois Schwartz vor der Partie in Hannover den Journalisten Rede und Antwort. Wir fassen die Aussagen des SVS-Cheftrainers zusammen.

Alois Schwartz über…

… seine ersten Tage als SVS-Trainer: Es war schön, wieder auf dem Platz zu stehen, den Rasen und den Schweiß der Spieler zu riechen. Wenn man dieses Gefühl schon lange nicht mehr hatte als Fußballer, ist das wie eine Droge. Die Mannschaft hat super mitgezogen. Die ersten Tage stimmen mich froh.

… die Ausgangssituation für die Spieler unter ihm als neuem Trainer: Jeder Spieler kann sich neu anbieten, ich lerne die Mannschaft ja auch noch kennen. Die Spieler waren sehr engagiert. Es war auch sehr laut auf dem Platz, es hat Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen.

… die Spieler, die am Sonntag sicher oder möglicherweise ausfallen: Sicher ausfallen werden Julius Biada, der noch Probleme an seiner Wade hat, Gianluca Gaudino, der noch erkrankt ist, sich aber auf dem Weg der Besserung befindet, Rick Wulle, der erfolgreich an der Schulter operiert wurde, und Dennis Diekmeier, der zwar wieder Lauftraining absolviert hat, bei dem wir aber kein Risiko eingehen wollen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Chris Conteh, der das Training mit muskulären Problemen abbrechen musste. Er wird noch mal untersucht.

… die Akteure, die (wieder) zur Verfügung stehen: Patrick Drewes hat schmerzfrei trainiert, das ist sehr positiv. Wir gehen davon aus, dass er am Sonntag spielen kann. Cebio Soukou (musste zwischenzeitlich aussetzen, Anm. d. Red.) hat mittlerweile zwei Einheiten mit dem Athletiktrainer absolviert und wird am Freitag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Dadurch ist er für Sonntag eine Option. Auch Carlo Sickinger, der gegen Heidenheim verletzt ausgewechselt werden musste, hat schmerzfrei trainiert. Pascal Testroet hat zuletzt 45 Minuten gespielt und ist jetzt wieder eine Woche weiter. Es sieht wieder runder bei ihm aus, er ist natürlich eine Option. Marcel Ritzmaier kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurück.

… den kommenden Gegner Hannover 96: Die Mannschaft hat sich gefangen, hatte in den zurückliegenden beiden Spielen eine Konstanz drin, mit einem 1:0-Sieg gegen St. Pauli und einem 3:0 in Kiel. Vorher war es etwas holprig, aber letztlich stehen sie mit zehn Punkten auf Platz zwölf und nach sieben Spielen ordentlich da. Jedes Spiel in der 2. Liga ist schwer, egal, gegen wen es geht. Darauf werde ich die Mannschaft am Sonntag auch einstellen. Es geht darum, kompakt zu stehen und dem Gegner keine Räume anzubieten.

… eine mögliche Systemumstellung: Man hat hier in dieser Saison schon in mehreren Systemen gespielt, mal mit drei Verteidigern, mal mit vier, zuletzt mit drei Spielern vorne. Letztlich müssen wir gut und kompakt gegen den Ball arbeiten, aber auch mutig sein. Es wird wichtig sein, dass wir aktiv sind, um dem Gegner wehtun zu können. Da ist das System dann erst mal zweitrangig.

… Vergleiche zur Saison 2013/14, als er den SVS erstmals in der 2. Liga übernommen hat: Wir sind damals am Grünen Tisch dringeblieben, der Kader stand damals schon fest. Wir hatten aber die komplette Vorbereitungszeit zur Verfügung, jetzt waren es vier Tage. Dennoch ist die Situation ähnlich, da wir damals auch eine hohe Fluktuation im Kader hatten. 

… seine Vorgänger: Ich habe mit „Kleppo“ und „Kulo“ mittlerweile gesprochen. Für beide tut es mir persönlich sehr leid, aber so ist der Fußball. „Kleppo“ hat mir damals in den drei Jahren als Co-Trainer sehr geholfen. „Kulo“ war ein 1-A-Kapitän. Neun und zehn Jahre in einem Verein zu arbeiten, das ist eine Hausnummer. Wir bleiben auf jeden Fall Freunde.

Hardtwald Hörfunk geht auf Sendung

Die Partie des SVS bei Hannover 96 wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, live übertragen. Die Reportage beginnt am Sonntag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 13:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

Foto (c): foto2press

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign