SV SANDHAUSEN

Späte 0:1-Niederlage in Nürnberg

Der SV Sandhausen hat am zweiten Spieltag der Saison 2020/21 in der 2. Liga seine erste Niederlage hinnehmen müssen. Beim 1. FC Nürnberg unterlagen die Kurpfälzer mit 0:1 (0:0).

Behrens und Linsmayer beginnen 

Im Team des SVS gibt es im Vergleich zur Partie in der vergangenen Woche gegen Darmstadt 98 (3:2) zwei Veränderungen. Im defensiven Mittelfeld läuft Denis Linsmayer auf und ersetzt Emanuel Taffertshofer, der ebenso auf der Bank Platz nimmt wie Aziz Bouhaddouz. Für den Angreifer steht Kevin Behrens nach ausgestandener Verletzung (Pferdekuss) wieder in der Startelf.

Taktisch im 3-5-2-System

An der taktischen Ausrichtung nimmt SVS-Coach Uwe Koschinat keine Änderungen vor. Die Dreierabwehrkette um Aleksandr Zhirov, Tim Kister und Gerrit Nauber bleibt bestehen, auf den Außenbahnen laufen Diego Contento links und Dennis Diekmeier rechts auf. Im 3-5-2-System spielt Julius Biada offensiv vor Nikolas Nartey und Linsmayer. Behrens bildet die Doppelspitze mit Daniel Keita-Ruel, dem Dreifach-Torschützen in der Partie gegen Darmstadt 98.

Zwei große SVS-Chancen zu Beginn

Der SVS startet stark in die Partie. Die Kurpfälzer laufen den FCN früh an und bereiten dem Heimteam in den ersten Minuten große Probleme. Zwei große Chancen sind die logische Konsequenz dieser starken Anfangsphase. In der zweiten Minute zieht Nikolas Nartey von rechts nach innen und mit links ab. Christian Mathenia lenkt den Ball über die Latte. Auch an der zweiten Gelegenheit ist Nartey beteiligt. Kevin Behrens tankt sich auf der rechten Seite durch und gibt den Ball weiter an den Dänen, der das Spielgerät zu Diego Contento passt. Der Schuss des Linksverteidigers aus guter Position wird allerdings zur Ecke abgefälscht (5.).  

Fraisl mit zahlreichen Paraden

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hat der FCN etwas mehr vom Spiel, bleibt allerdings mit seinen Chancen immer wieder am starken SVS-Torhüter Martin Fraisl hängen. Erstmals pariert der Österreicher in der 18. Minute einen Schuss von Geiß. Auch danach ist er immer wieder zur Stelle, wenn er gebraucht wird, macht etwa eine Doppelchance von Hack aus spitzem Winkel (29.) sowie einen Fernschuss von Fabian Nürnberger zunichte (36.) und wehrt auch nach einem Freistoß von Dovedan den Ball über den Kasten (45.+5). 

Linsmayer muss früh ausgewechselt werden

Zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf dem Platz ist Denis Linsmayer, der nach einem Zusammenprall mit Dovedan mit dem Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung vom Platz muss und durch Emanuel Taffertshofer ersetzt wird (26.). Der SVS hat selbst hat gegen Ende der ersten Hälfte noch zwei Chancen. Behrens per Kopf (43.) und Diego Contento am langen Pfosten (45.+3) lassen sie jedoch aus, es geht mit dem 0:0 in die Kabine.

Nürnberger Druck zu Beginn der zweiten Hälfte

Der zweite Durchgang beginnt mit einer Schusschance des FCN, doch Tim Kister kann Handwerkers Abschluss klären (46.). Die Nürnberger machen nach Wiederbeginn zunächst Druck. Geis verfehlt den Kasten des SVS in der 54. Minute. Danach schaffen die Sandhäuser wieder etwas Entlastung. Uwe Koschinat setzt in dieser Phase auf einen Doppelwechsel: Anas Ouahim und Aziz Bouhaddouz kommen für Taffertshofer und Behrens in die Partie. 

Keita-Ruel trifft den Pfosten

Die große Chance auf das 1:0 verpassen die Kurpfälzer in der 62. Minute. Der eingewechselte Bouhaddouz bedient Biada, der weiterleitet auf Keita-Ruel. Der Angreifer schiebt den Ball gegen die Laufrichtung von Mathenia in die rechte Ecke, jedoch an den Pfosten. Auf der Gegenseite bleibt Fraisl zunächst weiterhin nicht zu bezwingen. In der 68. Minute zieht zunächst Handwerker ab, nach einer Ecke kurz darauf versucht es Dovedan, doch der SVS-Schlussmann macht jeweils hinten dicht.

Gegentreffer nach einer Ecke

In der 77. Minute geht der FCN dann nach einer Ecke von rechts mit 1:0 in Führung. Lukas Mühl trifft per Kopf. Der SVS reagiert darauf mit einem weiteren Doppelwechsel, Robin Scheu und Erik Zenga sind ab der 79. Minute für Nauber und Nartey mit von der Partie. Der SVS rennt in der Schlussphase an, kommt allerdings nicht mehr zum Abschluss. Auf der Gegenseite entscheidet Fraisl noch eine Eins-gegen-eins-Situation mit Singh für sich. Kurz darauf ist Schluss. Der SVS unterliegt dem FCN mit 0:1 (0:0).   

Weiter geht’s für den SV Sandhausen am Freitag, den 2. Oktober, mit dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli. Anpfiff im BWT-Stadion am Hardtwald ist dann um 18:30 Uhr.

1.FC Nürnberg: Mathenia – Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker – Geis, Nürnberger (86. Krauß) – Dovedan (70. Singh), Lohkemper (79. Köpke), Hack (86. Margreitter) – Schleusener (79. Zrelak). 

SV SandhausenFraisl – Nauber (79. Zenga), Kister, Zhirov – Diekmeier, Nartey (79. Scheu), Linsmayer (26. Taffertshofer, 58. Ouahim), Contento – Biada – Keita-Ruel, Behrens (58. Bouhaddouz).

Tore: 1:0 Mühl (77.)

Zuschauer: 6505. 

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign