SV SANDHAUSEN

SVS verlängert den Vertrag mit Tim Kister

Tim Kister wird auch in der Saison 2020/21 dem Lizenzspielerkader des SV Sandhausen angehören. Der SVS hat sich mit dem 33-Jährigen auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt, nachdem der ursprüngliche Vertrag am 30. Juni ausgelaufen war.

Damit wird der in Frankfurt am Main geborene Innenverteidiger in der kommenden Spielzeit seine achte Saison im Trikot des SV Sandhausen bestreiten. Beim 5:1-Erfolg beim Hamburger SV am letzten Spieltag absolvierte der Defensivakteur seinen 150. Pflichtspieleinsatz für den SVS.

„Tim Kister hat vor allem in den letzten Spielen bewiesen, was er im Stande ist zu leisten und dass er ein wichtiger Faktor in unserer Abwehrkette ist. Er hat nach der Corona-Pause unsere Defensive stabilisiert und deshalb wollten wir ihn weiterhin an uns binden“, sagt Mikayil Kabaca zur Vertragsverlängerung.

In der abgelaufenen Spielzeit hatte Kister zu Beginn aufgrund eines Mittelfußbruchs, den er sich noch in der Saison zuvor zugezogen hatte, in den ersten neun Partien nicht zur Verfügung gestanden. Danach gehörte er dann – mit einer Ausnahme – bis zum Saisonende an jedem Spieltag dem Kader des SVS an.

Kister selbst freut sich auf die kommende Zeit: „Ich hatte eine harte Zeit nach meiner Verletzung, aber ich habe mich zurückgekämpft und freue mich wieder fester Bestandteil der Mannschaft zu sein. Ich freue sehr mich über das Vertrauen des Vereins und bin hochmotiviert die Entwicklung des Vereins weiter mit voranzutreiben.“

Ab dem 27. Spieltag, dem 0:0 gegen den SSV Jahn Regensburg, verpasste Kister als Stammspieler schließlich keine einzige Minute mehr auf dem Platz. Der 33-Jährige hatte somit entscheidenden Anteil am Aufschwung des SVS mit zehn Punkten aus fünf Partien zwischen dem 27. und 31. Spieltag und damit auch am letztlich frühzeitig gesicherten Klassenerhalt. Kister überzeugte im Saisonendspurt im Abwehrzentrum vor allen Dingen mit seiner Ausstrahlung und seiner Kopfballstärke. In der Saison 2019/20 absolvierte „Kiste“ insgesamt 14 Partien in der 2. Liga.

„Es war mein Wunsch mit Tim zu verlängern. Er steht wie kein anderen für den klassischen Innenverteidigertypen in der zweiten Liga und ist für uns in der Defensive wie Offensive wichtig. Zudem ist er in den vergangenen Jahren zu einem der Gesichter des SV Sandhausen geworden“, freut sich Cheftrainer Uwe Koschinat über die Verlängerung.

In seiner Laufbahn kommt „Spätstarter“ Kister, der seine Karriere als Aktiver noch im höherklassigen Amateurbereich bei RW Frankfurt begonnen hatte, mittlerweile insgesamt auf 168 Partien in der 2. Bundesliga (140 für den SVS, 28 für den VfR Aalen). Zudem stand er in 55 Spielen in der 3. Liga für den VfR Aalen und Dynamo Dresden auf dem Feld.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign