SV SANDHAUSEN

Intensive Einheiten, Biathlon als Teambuilding: So lief das Trainingslager in Bad Wörishofen

Ein positives Fazit zieht SVS-Cheftrainer Alois Schwartz nach dem dreitägigen Trainingslager mit seiner Mannschaft in Bad Wörishofen, das in der vergangenen Woche direkt im Anschluss an den 4:1-Erfolg im Testspiel beim VfB Stuttgart begonnen hatte.

„Wir haben in Stuttgart ein erfolgreiches Testspiel absolviert, konnten dort viele Dinge umsetzen. Daher war die Stimmung zu Beginn des Trainingslagers direkt gut. Wir haben im Trainingslager physisch im Zweikampfbereich gearbeitet, um einige Dinge zu verbessern. Die Mannschaft hat richtig gut mitgezogen“, erläutert der Chefcoach des SVS.

Da sie das Team in den vergangenen Tagen über einen längeren Zeitraum komplett beisammenhatten, konnten Schwartz und sein Trainerteam auch abseits des Platzes einige Dinge vorantreiben. Der Chefcoach ergänzt: „Wir haben viele Gespräche geführt, Einzelgespräche mit den Spielern, aber auch mal mit dem Mannschaftsrat. Auch in Sachen Teambuilding haben wir mit einer Biathloneinheit Elemente eingebaut. Das war eine gelungene Sache, die Mannschaft hat das richtig gut angenommen.“

Insgesamt liegen schweißtreibende Tage hinter den Profis des SVS. Schwartz: „Wir haben nach dem letzten Heimspiel durchtrainiert, mit zwei Einheiten pro Tag im Trainingslager. Die Mannschaft war dementsprechend gegen Ende des Trainingslagers müde, sodass sie am Montag einmal verschnaufen kann. Danach geht es weiter mit der Vorbereitung auf das Spiel bei Hansa Rostock (Sonntag, 17. Oktober, 13:30 Uhr). Darauf wird nun unser ganzer Fokus liegen.“

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign