SV SANDHAUSEN

SVS mit 0:3-Niederlage auf dem Betzenberg

Mit einer deutlichen 0:3-Niederlage endet das Vorbereitungsspiel des SV Sandhausen beim 1.FC Kaiserslautern. Vor allem in der zweiten Hälfte tat sich der Zweitligist gegen die Pfälzer sehr schwer.

Start mit drei Stürmern

Offensiv geht der SV Sandhausen das Vorbereitungsspiel beim 1.FC Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg an. Mit Aziz Bouhaddouz, Mario Engels und Enrique Pena Zauner beginnen drei Stürmer auf vorderster Front. Dahinter agiert Neuzugang Anas Ouahim im zentralen Mittelfeld neben Denis Linsmayer. Philipp Klingmann und Diego Contento besetzen die Außenseiten. In der Dreierabwehrkette agieren neben Tim Kister Nils Röseler und Aleksandr Zhirov, in Abwesenheit von Dennis Diekmeier heute Kapitän der Schwarz-Weißen. 

Viele Zweikämpfe

Die Partie beginnt intensiv, beide Mannschaften sind sofort im Spiel. Viele Zweikämpfe bestimmen die Anfangsphase, die Teams sind bestrebt den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die erste Chance hat der FCK nach sechs Minuten, allerdings vergibt Ciftci nach einer Ecke von der linken Seite. 

SVS erspielt sich Gelegenheiten

Beide Mannschaften stehen sehr kompakt, Torchancen sind Mangelware. So dauert es bis zur 30. Minute, ehe eine gelungene Kombination von Linsmayer und Bouhaddouz über die linke Seite für Gefahr sorgt. Die Hereingabe von Linsmayer kann die FCK-Abwehr aber mit vereinten Kräften in höchster Not klären. Kurz vor der Pause die bis dahin beste Chance der Partie, als Ouahim nach einem erzwungenen Ballgewinn Pena Zauner Richtung Tor schickt. Dessen Abschluss ist allerdings kein Problem für den K’lauterer Schlussmann. So bleibt es beim 0:0 zur Pause. 

Zerfahrener Beginn, Führung für den FCK

Die zweite Hälfte beginnt sehr unruhig. Das Spiel beider Mannschaften ist geprägt von vielen Fehlpässen. Als erstes findet der FCK den Faden wieder und erarbeitet sich ein Übergewicht. In der 58. Spielminute die Belohnung für den Aufwand des Heimteams. Kapitän Carlo Sickinger schlenzt einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer zur 1:0-Führung ins Netz. Die Pfälzer haben auch in der Folgezeit die besseren Chancen: Sickinger hat in der 67. Minute eine zweite Freistoßchance aus identischer Position, bleibt diesmal aber an der Mauer hängen. Beim anschließenden Eckball kommt der Kapitän frei zum Kopfball, drüber. Nur zwei Minuten später setzt sich der eingewechselte Kleinsorge auf der rechten Seite durch, sein Pass in die Mitte ist zum Glück für den SVS zu ungenau. 

SVS um Spielkontrolle bemüht

Der SVS strahlt nach 71 Minuten im zweiten Durchgang erstmals wieder Torgefahr aus. Nach einem Freistoß von der linken Seite durch Contento köpft Kister übers Tor. Die Mannschaft von Uwe Koschinat gestaltet die Partie jetzt wieder ausgeglichener und kommt zu Torchancen. Nach einem Foul an Ouahim gibt es Freistoß aus 17 Metern, halblinke Position. Engels bleibt mit seinem halbhohen Versuch aber in der Mauer hängen. Der SVS wechselt: Paurevic ersetzt Kister, Türpitz, der hinter den Spitzen agiert, Pena Zauner. 

FCK baut Führung aus

Wenig später baut der FCK seine Führung aus. Nach einem Fehler in der SVS-Defensive nutzt der agiele Kleinsorge einen Querpass zum 2:0 (79.). Nur eine Minute später ist erneut der Rechtsaußen des FCK zur Stelle und erzielt mit einem Schuss an den linken Innenpfosten das 3:0. Kleinsorge bleibt weiterhin der FCK-Unruheherd, erst Fraisl kann ihn in der 86. Minute stoppen. 

Zweite Niederlage im vierten Vorbereitungsspiel

Am Ende steht eine vom Ergebnis her deutliche 3:0-Niederlage für den SVS. Das zweite Testspiel an diesem Wochenende findet am morgigen Sonntag beim SC Freiburg statt. Anpfiff ist dann um 16:15 Uhr. 

Aufstellung SV Sandhausen:

Fraisl – Röseler, Kister (78. Paurevic), Zhirov – Klingmann, Ouahim, Linsmayer, Contento – Pena Zauner (78. Türpitz), Bouhaddouz, Engels

Tore: 1:0 Sickinger (58.);2:0; 3:0 Kleinsorge (79./ 80.)

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign