SV SANDHAUSEN

Virtuelle Bundesliga: Jöst und Flöck bezwingen den SV Darmstadt 98 im Doppel

Gegen die „Lilien“ steht am Ende insgesamt ein Remis, gegen Hertha BSC eine Niederlage

Am dritten und vierten Spieltag haben sich die E-Sportler des SV Sandhausen in der VBL Club Championship im Vergleich zur Vorwoche leicht gesteigert. Zwar hieß es zunächst gegen Hertha BSC insgesamt 1:7, nachdem beide Einzel verloren gegangen und das Doppel unentschieden geendet waren. Im Anschluss holte der SVS dann gegen den SV Darmstadt 98 ein 4:4-Unentschieden.

Für den SVS war wie schon an den ersten beiden Spieltagen die Stammbesetzung, bestehend aus Nicholas Jöst (@Fetze68) und Jan-Niklas Flöck (@D3r_B0mb3R__), an den Start gegangen.  

Hertha BSC – SV Sandhausen 7:1

Das Ergebnis klingt deutlicher, als sich die Spielverläufe der drei Partien dargestellt hatten. Zunächst musste sich Jöst auf der Playstation 4 gegen Tom "biss0__23" Bismark in einem engen Spiel knapp mit 1:2 geschlagen geben. Die entscheidenden Situationen schlugen zugunsten des Herthaners aus, der mit einem Doppelschlag im ersten Durchgang in Führung ging. Jöst verkürzte nach dem Seitenwechsel und landete noch den ein oder anderen Angriff, kam jedoch nicht mehr zum Ausgleich.

Weiter ging es mit dem Doppel, das Jöst und Flöck gegen Bismark und Eren "ErenPyrz030" Poyraz bestritten. Der SVS hatte insgesamt mehr vom Spiel, geriet jedoch zweimal in Rückstand. Vor der Pause gelang der Ausgleich, nach dem 1:2 gut fünf Minuten vor Schluss roch es dann nach einer Niederlage, doch Jöst und Flöck zeigten Moral und glichen kurz vor Schluss nach einer Ecke zum 2:2-Endtstand aus.

Die dritte Partie, das Einzel zwischen Flöck und Poyraz auf der Xbox One, war erneut eine enge Angelegenheit. Letztlich fiel kurz vor Schluss die Entscheidung zugunsten des Berliners, der mit 2:0 gewann.

SV Darmstadt 98 – SV Sandhausen 4:4

Auf einem guten Weg befand sich Jöst in seinem Einzel gegen Tolunay "Tolush_10" Arikan, er führte bereits mit 2:0. In einer spektakulären Partie drehte der Darmstädter das Spiel jedoch. Jöst gelang in der Schlussphase noch das 3:4, dabei blieb es jedoch.

Die Hoffnungen ruhten im Anschluss auf Flöck im Spiel gegen Mario "Mmayo" Reubold, er musste punkten, um eine vorzeitige Niederlage in der Gesamtabrechnung zu verhindern. Das gelang ihm mit einem 2:2-Unentschieden, wenngleich dadurch ein Gesamtsieg vor dem Doppel nicht mehr im Bereich des Möglichen lag.

Ein Remis allerdings konnten die Sandhäuser noch erreichen, und das schafften sie letztlich auch – mit einem überzeugenden 3:1-Erfolg im Doppel. Im ersten Durchgang gingen Jöst und Flöck mit 2:0 in Führung – unter anderem durch einen gekonnt vorgetragenen Konter vor dem zweiten Treffer. Auch den Anschlusstreffer im zweiten Durchgang steckten die SVSler weg und machten kurz vor Schluss aller klar – es war der versöhnliche Abschluss eines einmal mehr turbulenten Spieltags.

„Es war unser Ziel, etwas mehr zu holen als zum Auftakt der Saison in der Vorwoche“, sagte Jan-Niklas Flöck nach dem Doppel gegen den SV Darmstadt 98. „Das haben wir geschafft. Wir steigern uns Schritt für Schritt und wollen dann in der kommenden Woche unseren ersten Gesamtsieg feiern.“

Weiter geht es für den SVS am kommenden Mittwoch, 25. November, mit den Spieltagen fünf und sechs gegen Eintracht Frankfurt (18 Uhr, der SVS hat Heimrecht) und den FC Augsburg (20 Uhr, auswärts).

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign