SV SANDHAUSEN

Premierensieg: U15 bezwingt im NLZ-Spiel der Woche die TSG Hoffenheim mit 2:1

Mit einer starken Leistung hat die U15 des SVS in der Regionalliga Süd der C-Junioren ein Ausrufezeichen gesetzt: Das Team von Trainer Tobias Littig bezwang die bis dato noch ungeschlagene U15 der TSG Hoffenheim mit 2:1 (1:1).

Die Vorzeichen vor der U15-Regionalligapartie gegen die TSG Hoffenheim waren klar. Die TSG reiste in der Favoritenrolle an, der SVS ging als Außenseiter ins Spiel. Noch nie war es bis dato einem Sandhäuser U15-Team gelungen, den gleichaltrigen Jahrgang der TSG Hoffenheim in einem Pflichtspiel zu besiegen.

Die Elf von Trainer Tobias Littig kam gut in die Partie, musste allerdings nach einer Viertelstunde einen ersten Rückschlag hinnehmen, als Torhüter Josua Zimmermann mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste. Der SVS-Schlussmann musste die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus verbringen. Nach der Verletzungsunterbrechung verlor der SVS zunächst seinen Rhythmus, es gestaltete sich ein offenes, intensives Spiel in beide Richtungen.

28 Minuten waren gespielt, als die SVS-Hintermannschaft einen schnell vorgetragenen Angriff der Hoffenheimer nicht mehr verteidigen konnte und mit 0:1 in Rückstand geriet. Die Antwort des SVS ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Quasi im Gegenzug markierte Berke Sanlitürk das 1:1.

Im zweiten Spielabschnitt gab es direkt nach Wiederanpfiff einen Weckruf für den SVS, als die Hoffenheimer nach einem individuellen Sandhäuser Fehler ihre erneute Führung auf dem Fuß hatten, sich jedoch zu viel Zeit ließen. In der 45. Minute mussten beide Teams nach einem Zusammenprall verletzungsbedingt auswechseln.

Der SVS war nach der Pause gut im Spiel und erarbeitete sich auch selbst Torchancen. In der 50. Minute gab es dann einen Foulelfmeter für den SVS, Jan Winterbauer war gefoult worden. Jannik Treiber verwandelte den fälligen Strafstoß.

Im Anschluss hatte der SVS mehrere gute Chancen, die Führung auszubauen. Einen Distanzschuss von Jayden Littig entschärfte der Hoffenheimer Schlussmann mit einer Glanzparade. Einem Tor von Milo Bauer wurde aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung verwehrt. Wiederum Milo Bauer war es, der im Anschluss eine Chance aus kurzer Distanz vergab.

In der Nachspielzeit warf die TSG Hoffenheim dann alles nach vorne um den Ausgleich zu erzielen. Die Defensive des SVS hielt allerdings stand und brachte den 2:1-Erfolg über die Zeit.

„Wir sind natürlich sehr glücklich, dass sich die Jungs für den Aufwand belohnt haben. Die Jungs haben sich heute bis zum Schluss gegenseitig unterstützt. Der Jubel nach dem Abpfiff war natürlich riesengroß. Wir wünschen allen verletzten Spielern, dass sie schnell wieder zu ihren Mannschaften stoßen können. Auch wünschen wir dem Hoffenheimer Luca Erlein, der verletzt ausgewechselt werden musste, gute Besserung an dieser Stelle“, betonte U15-Trainer Tobias Littig nach der Partie.

Für die U15 des SVS geht es bereits am Donnerstag mit dem Viertelfinale im badischen Pokal bei der SpVgg Neckarelz weiter.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign