SV SANDHAUSEN

Überblick von der U14 bis zur U12: Ausgleich mit der letzten Aktion im Derby gegen Walldorf

Eine 2:4-Niederlage kassierte die U14 des SVS in der Verbandsliga der C-Junioren bei der TSG Weinheim. Die U13 punktete im Derby gegen den FC-Astoria Walldorf III. Die U12 war in der Sonderspielrunde aktiv. Unser Überblick:

U14 / C-Junioren, Verbandsliga Nordbaden

TSG Weinheim - SV Sandhausen II 4:2 (3:0)

Noch lange nach dem Schlusspfiff war den SVS-Akteuren der Ärger über den Spielverlauf gegen die TSG Weinheim anzumerken. Eigentlich war die U14 vom Hardtwald gegen einen körperlich robusten und fußballerisch gut aufgestellten Konkurrenten in der Verbandsliga Nordbaden gut ins Spiel gekommen. Sie ließ defensiv wenig zu und kam kauf offensiv mehr und mehr zum Zug. Doch Mitte der ersten Halbzeit brachten sich die Schwarz-Weißen binnen fünf Minuten um den Lohn ihrer Arbeit. Dem 0:1 in der 18. Minute folgte ein Doppelschlag in der 22. und 23. Minute, wodurch die Jungs vom Hardtwald bereits zur Halbzeit mit 0:3 zurücklagen.

„Noch ist nichts verloren, wir haben in dieser Saison schon öfter einen Rückstand aufgeholt“, machte Cheftrainer Emre Büyükakpinar seinen Spielern in der Halbzeit Mut. Tatsächlich fand der SVS auch im zweiten Durchgang gut ins Spiel, erzielte selbst zwei Tore, musste umgekehrt allerdings auch den vierten Gegentreffer hinnehmen – wodurch am Ende ein 2:4 und damit die zweite Saisonniederlage stand.

„Klar ist diese Niederlage ärgerlich“, so Büyükakpinar im Anschluss. „Andererseits haben die Jungs heute gelernt, dass ein komplettes Spiel in wenigen Augenblicken entschieden werden kann. Wir müssen künftig unsere Konzentration über die gesamte Spielzeit hochhalten.“

Konzentriert über die komplette Spielzeit zu Werke gehen wollen die C-Junioren vom Hardtwald nun am kommenden Samstag um 10:45 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Reichenbach.

U13 / C-Junioren, Kreisliga HD

SV Sandhausen III – FC-Astoria Walldorf III 1:1 (0:1)

Im Top-Spiel der C-Junioren Kreisliga entwickelte sich in Halbzeit eins ein enges Derby. Während die Gäste aus Walldorf in den Anfangsminuten mit ihrem hohen Pressing die präsentere Mannschaft waren, konnte die U13 des SVS im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit das gegnerische Pressing zunehmend überspielen und wurde zweimal selbst durch ein intensives Pressing gefährlich. Chancen waren allerdings auf beiden Seiten Mangelware. Mit der ersten wirklichen Torchance gingen die Gäste dann aber doch in der 25. Minute in Führung. Danach passierte nicht mehr viel – es blieb beim 0:1 zur Halbzeit.

Die ersten 10 bis 15 Minuten der zweiten Hälfte schlossen nahtlos an den ersten Durchgang an. Im weiteren Verlauf folgten allerdings drei Großchancen der Gäste. In einer Situation sprang der Ball mehr oder weniger zufällig vor die Füße des gegnerischen Stürmers, der knapp verzog. Später war es ein Standard, der am Pfosten landete. Außerdem merkte man dem SVS nun die Ungeduld an. Das Spiel im eigenen Ballbesitz war nicht mehr so strukturiert, die Gastgeber waren zudem anfälliger für Kontersituationen, die die Gäste einmal clever ausspielten und dadurch fast auf 2:0 erhöhten.

Dennoch verlor die U13 des SVS zu keiner Zeit den Glauben an sich und den Ausgleich. In der Nachspielzeit bekamen die Schwarz-Weißen eine letzte Chance auf den Ausgleichtreffer. Nach einem gefährlichen Freistoß von Tom Stadler und einem platzierten Kopfball von Joel Pollrich fiel das tatsächlich noch das 1:1 – das Unentschieden in nahezu letzter Sekunde!

„Dem Spiel war der Stellenwert, den Derbys naturgemäß haben, anzumerken. Dadurch blieb in unserem Spiel manches auf der Strecke. Am Ende haben sich die Jungs den Ausgleich durch ihren Glauben an sich selbst dennoch verdient. Außerdem bietet das Aufeinandertreffen mit Walldorf immer auch einen guten Anhaltspunkt, um die bisherige Entwicklung der Jungs zu reflektieren. Dahingehend konnten wir ein positives Fazit ziehen und sind davon überzeugt, dass diese Entwicklung weiterhin anhält“, konstatierte David Wüst, Trainer der U13 des SVS.

 U12 / D-Junioren, NLZ-Sonderspielrunde

Am 3. Spieltag der U12-Sonderspielrunde empfing der SV Sandhausen auf dem Kunstrasenplatz des ASV Eppelheim den Bundesliga-Nachwuchs aus Mainz und Stuttgart.

„In den ersten 20 Minuten gegen Mainz haben wir sehr mutlos agiert und sind folgerichtig dem Ball nur hinterhergelaufen. Die zweite Halbzeit sind wir mutiger angegangen und hatten auch offensiv Aktionen“, zog Patrick Molle zumindest über die zweite Halbzeit ein positives Fazit nach der Partie, die die Mainzer dennoch deutlich für sich entschieden.

Im zweiten Spiel gegen den VfB Stuttgart wollten die U12-Junioren von Anfang an mutig auftreten, was teilweise auch gut gelang. Beide Mannschaften konnten je eine Halbzeit für sich entscheiden, wobei bei den Stuttgartern verletzungsbedingt die Kräfte geschwunden waren.

„Wir freuen uns, im Gesamtergebnis gegen den VfB Stuttgart gewonnen zu haben, wissen das Ergebnis aufgrund des Zustandekommens jedoch gut einzuordnen. Insgesamt haben wir gesehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, um auf dieses Niveau zu kommen“, so Molle.  

SVS-Torschützen: Felix Hörr (3x), Kian Akman, Jonas Schmalzhaf, Julian Treiber, Maximilian Wiersema.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign