SV SANDHAUSEN

„Wir haben heute viel Licht und Schatten gesehen"

Die Stimmen zum Spiel SV Sandhausen - AS Nancy.

Mikayil Kabaca: „Dadurch, dass Nancy in der nächsten Woche schon den Liga-Start vor der Brust hat, war es für uns ein sehr guter Test. Die Mannschaft hat Moral gezeigt und die Rückstände aufgeholt. In erster Linie war es wichtig, dass die meisten Spieler 60 Minuten in den Beinen hatten und dass wir keine Verletzten zu beklagen haben. Aleks Zhirov (leichte Oberschenkelprobleme) und Denis Linsmayer (private Gründe) standen heute nicht im Kader.“

Uwe Koschinat: „In vielen Kernbereichen sind wir heute aus meiner Sicht nicht an unsere zu erwartende Leistung gekommen. In Sachen Ballsicherheit habe ich viele leichte Fehlpässe gesehen, deshalb haben wir es verpasst in der Anfangsphase Möglichkeiten herauszuspielen. Gegen die schnell kombinierenden Gäste ist uns das Timing in den Zweikämpfen sehr schwergefallen. Auch heute waren wir aus meiner Sicht dem Gegner etwas unterlegen, der aber in der Vorbereitung auch deutlich weiter ist. Am Ende war es eine Willensleistung, die zum Ausgleich führte.“

Julius Biada: „Wir haben heute viel Licht und Schatten gesehen, gegen einen anständigen Gegner, der in der Vorbereitung etwas weiter ist als wir. Wir haben viele leichtsinnige Fehler gemacht und Nancy dadurch automatisch ins Spiel geholt. In vielen Punkten sah das aber ordentlich aus.“

Gerrit Nauber: „Ich kann nur für die zweiten 60 Minuten des Spiels sprechen. Hier haben wir in der Defensive viele leichte Fehler gemacht, in der Offensive aber auch zahlreiche Chancen erspielt. Der Wille und die Bereitschaft waren da, es ist aber auf jeden Fall noch Luft nach oben.“

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign