SV SANDHAUSEN

Pokalfinale: U19 unterliegt TSG Hoffenheim mit 2:3

Außenseiter schlägt sich wacker und führt zwischenzeitlich

Die U19 des SV Sandhausen hat das Finale um den badischen Verbandspokal in Dielheim gegen den A-Junioren-Bundesligisten TSG Hoffenheim knapp mit 2:3 (2:1) verloren. Der Außenseiter schnupperte gegen den großen Favoriten an der Sensation, musste sich am Ende jedoch knapp geschlagen geben.

Der SVS zeigte insbesondere in der ersten Hälfte eine starke Vorstellung. „Für meine Begriffe waren wir im ersten Durchgang die klar bessere Mannschaft“, sagte SVS-U19-Trainer Yunus Karamanli. „Es war kein Qualitätsunterschied zwischen beiden Teams zu erkennen. Wir haben uns nicht hinten reingestellt, haben mutig nach vorne gespielt.“ Der SVS ließ sich auch vom frühen Rückstand in der sechsten Minute durch TSG-Akteur Nick Breitenbücher nicht aus der Bahn werfen und fand schnell zurück in die Partie.

So gelang Vincent Fitze bereits in der neunten Minute der Ausgleich. Erdan Özdemir hatte einen starken Diagonalball in die gegnerische Hälfte gespielt. Fitze verarbeitete das Spielgerät und schloss gekonnt zum 1:1 ab.

In der 28. Minute sah dann TSGler Benjamin Sejdinović nach einer Notbremse an Fitze die Rote Karte, und als der darauffolgende Freistoß zum 2:1 für die Kurpfälzer führte, lag die Überraschung immer spürbarer in der Luft. Christian Schmidt hatte abgezogen, der TSG-Schlussmann ließ den Ball nach vorne abprallen. Felix Jung staubte schlussendlich zur Sandhäuser Führung ab (29.).

Mit der Führung im Rücken startete der SVS in die zweite Hälfte, musste allerdings anerkennen, dass es den Hoffenheimern gelang, ihrem Favoritenstatus nun zu 100 Prozent gerecht zu werden. „Da muss man dem Gegner auch Respekt zollen, der in Unterzahl eine große Dominanz ausgestrahlt hat“, sagte Karamanli. Dennoch blieb es nach dem 2:2, das Kevin Krüger für Hoffenheim in der 54. Minute markierte, bis tief in die Schlussphase hinein spannend. Mit dem 3:2 der Hoffenheimer durch Bambasé Conté in der 87. Minute wurde das Spiel jedoch letztlich entschieden, die Kraichgauer bejubelten kurz darauf den Pokalsieg und die Qualifikation für den DFB-Pokal.

Die SVS-Spieler können dennoch stolz sein auf ihre Leistung. „Vor dem Spiel haben wahrscheinlich viele gedacht, dass es eine ganz klare Angelegenheit wird, doch wir haben dem Gegner Paroli geboten. Es war eine Freude zu sehen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Das macht Mut für die kommende Saison“, betonte Trainer Yunus Karamanli.

Ihre gute Form bestätigte die U19 am Tag nach dem Pokalfinale, als sie den FC Speyer in einem Testspiel mit 7:0 bezwang.

Der Saisonstart der U19 in der Oberliga Baden-Württemberg ist für den 30. August geplant. Dann tritt der SVS um 14 Uhr beim FV Löchgau an.

TSG 1899 Hoffenheim – SV Sandhausen 3:2 (1:2)

Hoffenheim: Böff – Haider, König, Sejdinović – V. Lässig – Abd. Camara, Bähr – Conté, Tohumcu – Breitenbücher, Çalhanoğlu / Weiß, K. Krüger, Bočs.
Sandhausen: Büsken – Franz, Schwab, Özdemir – Moldsen – Igbokwe, M. Krüger – Xhaka, Schmidt – Fitze, Jung / Rottmann, Tohum, Ilic, Catovic, Hamka.
Tore: 1:0 Breitenbücher (6.), 1:1 Fitze (9.), 1:2 Jung (29.), 2:2 K. Krüger (54.), 3:2 Conté (87.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Patrick Mattern (Mannheim). Karten: Rot für Sejdinović (28./Notbremse); Gelb für Weiß / Schwab, Fitze, Ilic.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign