SV SANDHAUSEN

Überblick von der U19 bis zur U15: Zimmer-Team lässt in Eppingen nichts anbrennen

Während die U17 zuletzt spielfrei hatte, waren die U19, U16 und U15 gefordert – unser Überblick:

U19 / A-Junioren, Oberliga Baden-Württemberg

SV Sandhausen – SGV Freiberg 0:2 (0:1)

Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte nahm die Partie des SVS gegen die SGV Freiberg eine entscheidende Wende – zu Ungunsten der Kurpfälzer: Nach einer Ecke der Gäste und anschließendem Torabschluss klärte ein Sandhäuser den Ball mit der Hand auf der Torlinie und verhinderte dadurch das 0:1. Er sah dafür allerdings die Rote Karte, zudem gab es Elfmeter für die Freiberger, den Philip Markovic verwandelte (45.+2).

Der SVS gab sich trotz der schwierigen Umstände nicht geschlagen und bekam, diesmal nach einer eigenen Ecke, ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen, den der Keeper der Freiberger jedoch entschärfte (53.). Diese Hypothek war für die SVSler am Ende zu hoch. Nach einem Konter entschieden die Gäste das Spiel mit dem 2:0 in der 81. Minute.  

SVS-Coach Arno Eichlinger sagte nach der Partie: „Wir haben uns viel mehr vorgenommen, die Niederlage ist daher schwer zu verdauen. Wir haben uns in der ersten Hälfte von der Zweikampfstärke der Freiberger etwas einschüchtern lassen. Spielerisch hat es nicht so funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. Ausschlaggebend war sicherlich auch der Platzverweis vor der Pause, wobei wir in der zweiten Hälfte wesentlich mehr auf den Platz gebracht haben. Wenn wir unseren Elfmeter verwandeln, dann bin ich mir sicher, dass wir das Spiel zumindest nicht verlieren. Dennoch ein Kompliment an die Freiberger für ihre leidenschaftliche Leistung.“

U16 / B-Junioren, Verbandsliga

VfB Eppingen – SV Sandhausen II 0:5 (0:2)

Von Beginn an übernahm die U16 die Kontrolle über das Spielgeschehen und stand einem tiefstehenden und auf Konter lauernden Gegner gegenüber. Die Partie spielte sich nahezu ausschließlich in der Platzhälfte der Heimmannschaft ab. Die U16 spielte munter auf und drängte von der ersten Minute an auf die Führung. Bereits nach acht Minuten erzwangen die Gäste das 1:0 nach einem Eckball, den ein Eppinger ins eigene Tor beförderte. Nur drei Minuten später erhöhte Amour Boyvi Nnokoson nach sehenswerter Vorarbeit von Yanis Outman auf 2:0. Weitere Chancen vor der Pause blieben ungenutzt.

Zweite Halbzeit, gleiches Bild: Die U16 des SVS dominierte das Geschehen, spielte sich Chancen heraus, der VfB konzentrierte sich aufs Verteidigen. Nach einigen weiteren Annährungsversuchen an das Eppinger Tor war es dann ein Doppelschlag von Jonas Waldmann (60, 68.), der den Spielstand auf 4:0 aus SVS-Sicht stellte. Den Schlusspunkt setzte Antonio Sasso in der 79. Minute zum verdienten 5:0.

Jonathan Zimmer betonte nach der Partie: „Ich bin zufrieden über den klaren Auswärtssieg hier beim VfB Eppingen. Mit etwas mehr Effizienz und mehr Genauigkeit gewinnen wir dieses Spiel noch deutlicher. Daran müssen wir natürlich weiterarbeiten. Nun gilt der Fokus dem kommenden Derby gegen die U16 von Astoria Walldorf.“

U15 / C-Junioren, Regionalliga Süd

SV Sandhausen – SV Wehen Wiesbaden 1:4 (0:1)

1:4 hieß es am Ende für die U15 des SV Sandhausen gegen den SV Wehen Wiesbaden. Ein Ergebnis, das sich bei genauerer Betrachtung des Spielverlaufs nicht angedeutet hatte.

Der SVS kam gut in die Partie und erspielte sich in der ersten halben Stunde drei gute Chancen. In der zweiten Minute stand Tamas Mendi frei vor dem gegnerischen Tor, wurde jedoch von einem Wiesbadener Verteidiger abgelaufen. Nach zehn Minuten wurde eine Flanke von Jan Winterbauer vor dem einschussbereiten Berke Sanlitürk abgeblockt. Die größte Chance hatte Tamas Mendi nach 25 Minuten, als er freistehend aus zehn Metern am Wiesbadener Schlussmann scheiterte. Der Wiesbadener gingen mit ihrem zweiten Torschuss in der 30. Minute durch Ali Isik in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Gäste eine reife Leistung, bei der es der SVS zu Beginn schwer hatte. Folgerichtig fiel das 2:0 nach 46 Minuten durch Erjon Hasani. Der SVS steckte nicht auf und kämpfte weiter gegen die drohende Niederlage. Die Belohnung folgte zwei Minuten vor Spielende, als Tamas Mendi eine Ecke von Jan Winterbauer zum Anschlusstreffer ins Tor köpfte. Danach warf der SVS alles nach vorne, blieb aber glücklos und fing sich durch Lars Bauer (70.) und Erjon Hasani (70.+2) die Treffer drei und vier ein.

„Wir haben heute die langen Bälle schlecht verteidigt. Dennoch haben wir uns auch in diesem Spiel gute Torchancen erspielt, was die positive Entwicklung der Mannschaft widerspiegelt. Wir machen aber einfach zu wenig daraus“, analysierte Trainer Tobias Littig nach der Partie.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign